So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo, folgendes Szenario: Seit einiger Zeit spiele ich

Kundenfrage

Hallo,
folgendes Szenario:

Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken mir ein Tablet-Pc zuzulegen.
Da der Warenwert doch sehr hoch ist, hatte ich beschlossen das Geld für mein Tablet auf dem Amazon Gutscheinkonto anzusparen.
Letzte Woche Freitag habe ich den letzten Gutschein aufgeladen und hatte somit ein Gesamtguthaben in höhe von 620 € erreicht!

Gewünschte Ware in Warenkorb gelegt, via Guthaben bezahlt und bestellt.

2 Std Später, Email von Amazon:

Guten Tag, eine wichtige Nachricht von Amazon.de!Leider konnte Ihre Bestellung bisher noch nicht bearbeitet werden, da wir Ihr Amazon.de Kundenkonto vorübergehend deaktiviert haben. Daher ist es für Sie derzeit nicht zugänglich.

Hierfür gibt es verschiedene Ursachen:

Dies kann an eventuell noch bestehenden Außenständen bei früheren Bestellungen in diesem Kundenkonto oder in einem anderen verwandten Kundenkonto liegen.

Möglicherweise handelt es sich aber auch um einen ausstehenden Daten-abgleich.

Meine direkte Nachfrage beim OnlineLiveChat
hat ergeben, das sie lediglich meine Daten abgleichen möchten. Dazu soll ich Ihnen die Kopie meiner Kreditkarte, Ausweis, Telefonrechnung sowie Einwohnermeldebescheinigung zu faxen.

Ein wenig überzogen, meine Kreditkartendaten zu verlangen obwohl ich via vorausbezahltem Guthaben zahlen möchte aber ok.

Bereits am nähsten Tag habe ich Amazon die angeforderten Unterlagen zugefaxt.

Daraufhin diese Mail von Amazon:

Guten Tag!

Eine wichtige Nachricht von Amazon.de!
Ihr Kundenkonto mit der Empfänger-E-Mail-Adresse ist derzeit nicht aktiv. Dieses Konto steht aufgrund von gewissen Übereinstimmungen bei den angegebenen Daten in Verbindung mit einem anderen Kunden, bei dem noch Zahlungsrückstände bestehen.

Aus Datenschutzgründen können wir keine näheren Angaben zu diesem Kundenkonto und Kunden machen.

Wir haben bereits eine E-Mail an das andere Kundenkonto gesendet. Sobald die Außenstände dort bezahlt sind, werden wir auch Ihr Kundenkonto freischalten.

Wir bitten um Verständnis für unsere Sicherheitsmaßnahmen und entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeiten.

Das Kann ja jetzt nicht wahr sein oder?

Ich mach es jetzt mal etwas kürzer:

Zwischenzeitig hatte ich 3 Livechats & 2 Telefonate mit Amazon. Jedes mal wurde ich vertröstet und mir wurde gesagt das es ein verwantes Konto ist. Ich solle den Kunden doch zum zahlen bewegen, dann würde mein Konto auch freigeschaltet werden...

Ich kann doch nicht das Inkasso für Amazon übernehmen. Was kann ich für Schulden anderer?

Letzter Stand von Heute:

Amazon ist nicht bereit mein Konto freizuschalten. Das Guthaben sei nicht auszahlbar. Es sei solange gespeichert, solange es noch Probleme mit dem anderen Konto gibt.

Zur Info: Ich habe nur das eine Konto.
Amazon sricht von einem gänzlich anderem Kunden!!! Unfassbar...

Eine Auszahlungsfrist haben sie nicht eingehalten. Eine Dame im Chat wollte mir den Gutscheinwert als neuen Gutschein ausstellen, doch mit der Info, das jedes Konto gesperrt wird, wo dieser Gutschein eingelöst wird.

So ganz verstehe ich das nicht...
Unterschlagung? Betrug?

Es geht ja nicht um 6 € sondern um ein Guthaben bei Amazon in höhe von 620 € genau. Diese möchte ich so schell wie möglich zurück haben, Ware oder Geld. Das ist mir Egal.. Aber ich möchte nicht 8 Wochen und länger auf mein Geld warten...

Vielen Dank XXXXX XXXXX!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Leider ist das eine beliebte Methode von den von Ihnen angesprochenen Unternehmen hier eine sog. "Sippenhaft" auszusprechen. Dies geht sogar soweit, dass in einem Mehrfamilienhaus die Accounts aller Bewohner gesperrt werden, wenn ein Mieter Außenstände bei dem Unternehmen hat. Dies ist ein Sicherungsprogramm des Anbieters.

Es besteht kein Grundrecht darauf, bei einem bestimmten Anbieter einkaufen zu können.

Sie allerdings haben ein Guthaben bei diesem Anbieter, so dass die Sperre nicht nachvollziehbar ist. In der Regel erhält man das Guthaben bei diesem Anbieter über Einkäufe über die Kreditkarte. Ich empfehle Ihnen daher sich mit dem Kreditkartenunternehmen in Verbindung zu setzen und dort Druck zu machen, dass Sie die Gutscheine nicht einlösen können, weil ein anderer Bewohner Außenstände beim Anbieter hat.

Fordern Sie daher den Kreditkartenbetreiber auf, auf den Anbieter einzuwirken, damit Ihre Bestellung durchgeführt werden kann oder aber Ihnen den Wert der Gutscheine auszubezahlen, damit Sie Ihren Kauf bei einem anderen Unternehmen tätigen können.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Gutscheine wurden mir zum Teil selbst geschenkt von verschiedenen Leuten zu verschiedenen Anlässen. Zum anderen Teil habe ich die Karten immer wieder mal im Handel erworben wenn ich mal etwas mehr Geld einstecken hatte. So habe ich es mir zusammengespart. Ich habe sie immer wieder nur auf mein Guthabenkonto einbezahlt.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn es sich also um Einzahlungen auf das Guthabenkonto handelt und Amazon nicht bereit ist, einen Kaufvertrag mit Ihnen zu schließen, dann besteht m.E. ein Anspruch auf Auszahlung des Guthabens nach § 812 BGB (Bereicherungsrechtlicher Herausgabeanspruch).



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Was genau muss ich jetzt machen?
Muss ich ein Anwalt beauftragen oder kann ich z.b. eine Gerichtliche Verfügung bekommen um die auszahlung zu erzwingen?

Auf Ihnen gesetzte Frist zur Auszahlung hat Amazon ignoriert.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es dürfte in der Tat ratsam sein, einen Anwalt zu beauftragen, Ihre Anspruch auf Auszahlung durchzusetzen oder eine anderweitige Lösung zu finden. Die Sache wird sich leider nur gerichtlich klären lassen, da Amazon hartnäckig ist.

Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank Herr Rösemeier.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.