So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16460
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo,ich (Rentner) habe ein nebenjob als Stallhilfe angenomen

Kundenfrage

Hallo,ich (Rentner) habe ein nebenjob als Stallhilfe angenomen für 4 Std. jeden Tag.Dafür bekomme ich kein Geld da für Mietfreie Wohnung. Jetzt ist die arbeit mehr geworden und ich möchte wegen der Gesundheit sofort auf hören.Meine Frage da ich nix schriftlich habe ,wie lange darf ich hier wohnen.Jetzt habe ich auch noch gehört das ich nicht angemeldet bin. Ich mache die arbeit schon 10 Monate. Bitte um Antwort.
M.F.G. Ralf Richert
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Soweit ich Sie verstanden habe bekommen Sie als Gegenleistung für die Arbeit kostenfreies Wohnen ?




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihren Nachtrag.


Sie haben eine sog.Werkswohnung.

Diese ist dann gegeben, wenn das Bestehen des Arbeitsverhältnisses die Grundlage für den Abschluss des Mietvertrags war.

Es bestehen immer zwei Verträge:das eine ist der Arbeitsvertrag, das andere der Mietvertrag.

Beide Verträge sind getrennt zu betrachten und müssen auch getrennt gekündigt werden.


Dafür, ob Sie in Ihrer Wohnung bleiben können, sind alleine die mietrechtlichen Vorschriften maßgeblich.


Nach § 550 BGB gilt ein Mietvertrag, der für längere Zeit als ein Jahr nicht schriftlich geschlossen wurde auf unbestimmte Zeit.


Sie können also in der Wohnung bleiben, müssen sich aber mit dem Vermieter über die Miete einigen.


Auch der mündliche Arbeitsvertrag ist gültig.

Sie müssen die Kündigungsfrist von 4 Wochen zum 15.oder zum Monatsende einhalten.

Fristlos kündigen können Sie nur, wenn Sie wegen der gesundheit diese 4 wochen nicht mehr arbeiten können, die es bis zur ordentlichen Kündigung brauchen würde.




Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte

Sehr gerne können Sie nachfragen



Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie gesagt ich habe nix schriftliches bekommen!! Und so wie ich weiß bin ich ja auch nicht angemeldet als Nebenjob .Muß ich denn auch die 4 Wochen ein halten?? Ich muß da zu sagen ich möchte nicht wegen Schwarzarbeit ärger bekommen.Ich konnte mich ja auch bis heute nicht ummelden beim einwohner meldeamt ,
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Arbeits- und Mietverträge müssen nicht schriftlich sein, um zu gelten.


dass Sie sich nicht beim EWA gemeldet haben ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld belangt werden kann.


Die 4 Wochen müssen Sie dann nciht einhalten, wenn es gesundheitlich nicht mehr geht,

Das sollten Sie vorsichtshalber durch ein Attest belegen können.


Wegen der Schwarzarbeit bekommt Ihr Arbeitgeber Ärger.

Sie bekommen keinen Ärger, wenn Sie die Einkünfte , also den geldwerten Vorteil den Sie durch das mietfreie Wohnen erlangt haben weil Sie sich ja Miete gespart haben, bei der nächsten Steuererklärung mit angeben.



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

Danke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ?

Gerne

Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Soweit habe ich es verstanden. Aber den arbeitgeber gehört nicht das Haus in der die Wohnung ist. Die Mutter gehört es ,und die sagte zu mir wenn ihre Tochter es will muß ich die Wohnung innerhalb 1 Woche räumen. Dann kommt aus meiner Sicht da zu das ich Private insolvenz mache. Ich weiß ich habe zu blau äugig gehandelt.Und ich weiß auch das jetzt schnell was passieren muß damit ich kurz vorm ende der insolvenz keine Probleme bekomme.Also wie gesagt es wird hier kein Mietvertrag geben.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie haben sich mündlich geeinigt, dass Sie in der Wohnung eine unbestimmte Zeit , jedenfalls länger als ein Jahr wohnen können.

Damit ist ein Mietvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Ob die Wohnung Ihrem Arbeitgeber gehört oder nicht ist egal.


Man kann Sie nicht einfach auf die Strasse setzen.


Allerdings stimme ich Ihnen zu, dass es , wenn Sie dort nicht mehr arbeiten, das beste sein wird,wenn Sie sich eine andere Wohnung suchen.


Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte.


Wenn ja bitte ich um Akzeptierung

danke



Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,wenn Sie keine Fragen mehr haben bitte ich um Akzeptierungdanke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Bitte teilen Sie mir mit, was einer Akzeptierung entgegensteht.


Wirst mit Ihrer Akezptierung werde ich. bezahlt


Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Ratsuchender,auch nach Ihrer Akzeptierung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kostenlose Rechtsberatung ist leider verboten und erst mit Ihrer Akzeptierung werde ich bezahlt

Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz