So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23071
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

ich bin eine ausländerin mit deutscher staatsbürgerschaft und

Kundenfrage

ich bin eine ausländerin mit deutscher staatsbürgerschaft und möchte demnächst einen landsmann heiraten da ich aber keine arbeit habe da ich schon länger krank bin und grundsicherung beziehe ist nun meine frage ob er trotzdem mit mir in deutschland leben kann?AZOUZI
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Möglich wäre der Erwerb eines zum dauernden Aufenthalt berechtigenden Aufenthaltstitels nach § 28 AufenthG für Ihren künftigen Ehegatten im Zuge des Nachzugs des ausländischen Ehegatten zum deutschen Partner.

Nach dem Wortlaut der Bestimmung "soll" in solchen Fällen die Aufenthaltserlaubnis abweichend von § 5 des Gesetzes (Nachweis der Sicherung des Lebensunterhaltes) erteilt werden. "Soll" beduetet in diesem Zusammenhang, dass Ausnamen zulässig sind. Einer dieser Ausnahmefälle gilt für Personen, die die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung besitzen - wie in Ihrem Fall.

Es ist daher zu erwarten, dass die Ausländerbehörde von Ihnen den entsprechenden Nachweis der Sicherung des Lebensunterhalts verlangen wird.


Es tut mir Leid, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung machen zu können. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
danke für die antwort aber ich möchte kein mitglied werden .es ist eine einmalige gelegenheit für mich.danke
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre freundliche Akzeptierung.

Die Angelegenheit ist für Sie mit dieser einmaligen Anfrage erledigt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

vielen dank für die Antwort. ich beziehe grundsicherung und habe kein geld dafür. ich hoffe das das damit abgeschlossen ist und ich möchte keinen weiteren gebrauch davon nehmen außer die eine frage die ich ihnen gestellt habe. vielen dank für ihr verständnis

 

bitte vernichten sie meine daten so schnell wie möglich

mit freundlichen grüßen

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
In Ordnung.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Muss ich bei ihnen noch was bezahlen ???das ich aussversehen gelesen habe das ich 1monat kostenlos bei ihnen fragen darf!!!!!!
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Möglicherweise haben Sie sich aus Versehen für ein Abo angemeldet. Ich werde sofort den Kundensienst informieren, dass Sie kein Abo wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen dank für ihre Mühe
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

sehr geehrter herr rechtsanwalt,

 

ich habe heute ein brief von der haspa erhalten wo aufgefordert wird 78 euro zu zahlen obwohl ich mit ihnen vereinbart habe kein abo haben zu wollen ,ich hatte mich darauf verlassen das die ersten fragen gratis sind und habe deshalb eine einzige frage gestellt. ich kann die summe von 78 euro nicht zahlen ,ich bin hartz 2 empfängerin und kann das nicht begleichen,tut mir sehr leid für diese unannähmlichkeit. Ich bitte sie darum meine kontonummer zu löschen und die angeforderte summe zurück zunehmen da ich seelisch krank bin und nicht einmal arbeite. Bitte sie um positive antwort, azouzi

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Leider sind die beratenden Anwälte hierfür nicht verantwortlich.

Ich habe Ihr Anliegen bereits vor einigen Tagen dem Kundendienst gemeldet.

Sie sollten sich zusätzlich auch noch einmal per Mail an den Kundendienst wenden unter:

[email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich dachte der erste Monat ist kostenfrei unter dem bereich justiz und recht ?????!!!!Steht da ganz deutlich.ich hab jetzt eine E-Mail an den kundenservice geschickt .

danke

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
In Ordnung.

Alles Gute!