So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6462
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Unsere Mietpartei über uns macht dauerlärm (Lautstarke Musik

Kundenfrage

Unsere Mietpartei über uns macht dauerlärm (Lautstarke Musik Sexgestöhne,ständiges möbelrücken usw.) Und Das Geht Tag Und nacht!Der Vermieter Unternimmt Nichts,Egal Was Wir Tun (anrufe ,Schreiben, Faxe und Einschreiben)Es Geht Fröhlich Weiter.
Schlafen Ist Nur Mit Ohropax Möglich.
Unsere Frage Müssen Wir Das Hinnehmen?
Mußte Sogar In Die Klinik Wegen Nervenzusammenbruch.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ist der Vermieter der störenden Mietpartei auch Ihr Vermieter ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein!
Der Ist Mieter Und stört Den ganzen hausfrieden.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können von den störenden Nachbarn Unterlassung der Lärmverursachung fordern( § 1004 iVm § 906 BGB. Diesen Anspruch sollten Sie zunächst schriftlich gegen den Nachbarn geltend machen und falls die Belästigungen anhalten können Sie auch gerichtlich vorgehen. Hilfreich für ein eventuelles Verfahren ist, wenn Sie zuvor ein Lärmprotokoll anfertigen und dort genauestens die Störungen mit Tag, Uhrzeit und Dauer angeben. Gut wäre es ebenfalls, wenn Sie die Störungen durch Zeugen beweisen könnten.

Zudem liegt eine Ordnungswidrigkeit vor. Sie können also auch die Polizei rufen, die, je nach Ausmaß der Belästigung, die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitsverfahren betreiben kann.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie weitere Nachfragen? Ansonsten darf ich um Akzeptierung und Bewertung der Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass