So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Meine Frau möchte sich von mir trennen und beide Kiner 1 1/2

Kundenfrage

Meine Frau möchte sich von mir trennen und beide Kiner 1 1/2 und 6 3/4 mitnehmen in eine neue Wohnung. Die aktuelle Wohung hat eine Mietbindung für 2 ahre und wir haben beide unterschrieben. Nun möchte sie noch solange wohnen bleiben bis sie etwas gefunden hat was ihr zusagt. In díeser Zeit soll ich mich in der Wohnung von den Kindern fernhalten. Ich bin alleinverdiener zu hause und wir haben gemeinsam aber nur auf meinem Namen in der EHe (14 Monate) einen Kredit aufgenommen und eine Auto finanziert. Aus der aktuellen kostensicht ist es mir nicht möglich Unterhalt zu zahlen da ich derzeit alles finanziere mit meinem Gehalt. Meine Frau möchte nun auch in der gemeinsamen wohnung unterhalt für sich und die kinder haben.
Was erwartet mich was muss ich wann tun um schlimmsten schaden zu vermeiden
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Es besteht grundsätzlich auch ein Unterhaltsanspruch, wenn die Trennung innerhalb der ehelichen Wohnung vorgenommen wird. Voraussetzung ist, dass Sie getrennt wirtschaften.

Allerdings wäre bei der Unterhaltsberechnung zu berücksichtigen, dass Sie die Mietkosten derzeit noch tragen und zur Zahlung der Miete einen Teil des Unterhaltes decken.

Wie hoch ein etwaiger Unterhaltsanspruch ist, muss anhand Ihrer Einkommensverhältnisse der letzten 12 Monate und Ihren aktuellen Ausgaben berechnet werden.

Parallel dazu sollten Sie unter Umständen eine Lösung im Hinblick auf die Wohnung suchen. Wenn hier eine weitere Mietbindung besteht und keiner von Ihnen in der Wohnung verbleiben will, sollten Sie in Abstimmung mit dem Vermieter unter Beachtung der geänderten Verhältnissen einen Nachmieter für Ihre Wohnung zu finden.

Sollte Ihre Ehefrau den Unterhalt geltend machen, empfehle ich Ihnen sich umgehend in die Vertretung eines Fachanwaltes für Familienrecht zu begeben, damit die besonderen Umstände in Ihrem Fall berücksichtigt werden.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann ich meine frau dazu zwingen eine paartherapie zu versuchen ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das können Sie leider nicht. Eine Therapie müssen beide wollen, sonst hat es auch keinen Sinn.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Werden die Kredite bei der unterhaltsberechnung berücksichtigt ?

Muss ich den Anwalt meiner Frau auch bezahlen ?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Kredite werden in jedem Fall bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt.

Den Anwalt müssten Sie nur dann bezahlen, wenn Sie über ein sehr hohes Einkommen verfügen, wovon ich allerdings aufgrund Ihrer Schilderung nicht ausgehe. Ihre Ehefrau müsste dann Beratungshilfe und Verfahrenskostenhilfe (nach dem Armenrecht) für ihre Rechtsvertretung in Anspruch nehmen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe ein Nettoeinkommen von 2600 Euro bedingt aber auch durch die Kinderfreibeträge und der steuerklasse III.

Muss eine Trennung in der ehegemeinschaftlichen wohnung schriftlich fixiert werden als beweis für die scheidung.

Aktuell verbietet mir meine Frau den Umgang mit den Kindern. einmal bi ich nicht der leibliche Vater. Ich versuche garnicht erst kontakt aufzunehmen da sich meine frau schon mehrfach dazwischen gestellt hat und so mich dazu zwingen würde sie mit Gewalt zur seite zu schieben. Da Ihre vorherige Ehe eine Gewaltehe war bin ich da sehr vorsichtig und vermeíde das sie ein Grund hat mir meine Tochter zu entziehen.

 

Welche Chancen hätte ich meine leibliche Tochter bei mir zu behalten wenn ich sie durch eine Tagesmutter versorgen lassen würde in der Zeit in der ich Arbeite. Meine Frau ist durch ihre Vergangenheit psychisch belastet hat sich aber bisher nie behandeln lassen. Welche Möglichkeiten haben ich meine Kinder zu schützen wenn sie mit der Mutter auf dauer alleine sind. In stress situation reagiert meine Frau aggressiv und hat die Tochter auch schon mit "Votze" beschimpft sie ist 6 3/4 Jahre alt.

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

auch für das nicht gemeinschaftliche Kind sind Sie inzwischen der soziale Vater und haben damit einen Umgangsanspruch.

Ihr Einkommen wird sich mit dem Steuerklassenwechsel, der dann im kommenden Jahr eintreten wird, drastisch verringern. Hier müssen Sie darauf achten, dass dann die Unterhaltsansprüche zeitnah neu berechnet werden.

Eine Dokumentation über die Trennung ist schon sinnvoll, damit man einen bestimmten Termin hat, zu dem man dann nach Ablauf des Trennungsjahres den Scheidungsantrag stellen kann. Es ist aber nicht zwingend erforderlich eine schriftliche Fixierung vorzunehmen. Das Gericht wird die Parteien im Scheidungsverfahren zum Trennungszeitpunkt befragen.

Was die Aufenthaltsbestimmung für Ihre Tochter angeht, so möchte ich Ihnen ganz ehrlich nicht allzu große Hoffnungen machen. Wenn, dann müssten Sie schon die Aufenthaltsbestimmung für beide eheliche Kinder auf sich beantragen, denn eine Geschwistertrennung kommt nur ausgesprochen selten in Frage. Ist es allerdings so, dass Ihre Frau ein kindeswohlgefährdendes Verhalten an den Tag legt, sollten Sie schnell agieren und die entsprechenden Anträge beim Familiengericht stellen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Muss ich freiwillig ab sofort den Unterhalt zahlen und wer legt die Höhe dann fest. Muss ich jetzt als nächsten Schritt einen Anwalt konsultieren und mit ihm ein persönliches Gespräch führen.

 

Meine Aussichten sind ja nicht so super. Ist es richtig das er Unterhalt für meine Frau nur bis zum dritten Lebensjahr meiner tochter zahlen.

 

Meine Frau hat also alles recht der welt zu gehen wann es ihr passt und ich muss zahlen. egal wer verursacher der Trennung ist.

 

Sie will jetzt eine Wohnung anmieten und muss dort ja ihr einkommen darlegen da sie derzeit hausfrau ist, kann sie dann mein gehalt angeben und anhand des unterhaltanspruchs eine woh´nung anmieten die ich dann zahlen muss ? Kann sie unterstützung vom amt erwarten und wer legt denn nun den unterhalt fest.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Freiwillig müssen Sie nicht zahlen. Unterhalt ist nur auf Aufforderung zu zahlen.Ich würde Ihnen schon anraten wollen, einen Anwalt für Familienrecht beratend hinzuziehen. Dieser würde dann auch eine Unterhaltsberechnung durchführen.Hinsichtlich der Dauer des Ehegattenunterhalts ist es sicherlich richtig, dass Ihre Frau jedenfalls bis zur Vollendung des 3.Lebensjahres nicht arbeiten muss und daher unterhaltsberechtigt ist. Aber auch darüber hinaus kann eine Anspruch bestehen, wenn eine Einkommensdifferenz besteht.Sie müssen nach der Trennung nicht die Miete Ihrer Frau zahlen, sondern Unterhalt. Falls der Unterhalt nicht reicht, kann Ihre FRau durchaus Wohngeld oder ergänzende Leistungen nach dem SGB II in Anspruch nehmen.Unterhalt ist zwischen den Parteien zu regeln, am Besten über beiderseitige Anwälte. Kommt keine Einigung zustande, bleibt nur die gerichtliche Klärung.