So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17047
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Habe auf Beratung der Santos

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Habe auf Beratung der Santos AG, Herrn Gurke meine Lebensversicherung bei der Deutschen Ärzteversicherung gekündigt und den Rückkaufswert in eine Fondsgebundene Lebensversicherung Prisma Life einbezahlt. Die Kündigung lief über die LV Doktor und der Rückkaufwert von 22.000€ Floß der Prisma Life zu, Versicherungsbeginn 01.10.2011.
Eine separate Kostenausgleichsvereinbarung wurde abgeschlossen in Höhe von 7204,80 €.
Am 14.12.2011 habe ich die Versicherung bei der PrismaLife gekündigt.
Am 5.01.2012 erhielt ich die Kündigungsbestätigung mit dem Hinweis das der Rückkaufswert der gekündigten Versicherung 346,76€ betragen würde.
Was muss ich jetzt unternehmen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Prisma Life ist aktuell im Gespräch, da viele der Verträge unwirksam sind.

In den Verträgen sind Klauseln vorhanden, die den Kunden unberechtigte Kosten auferlegen.

Auch die Beratungen sind oft fehlerhaft, da unrealistische Versprechungen gemacht werden.

Hier wird man den Vermittler der Santos AG in Haftung nehmen müssen, um Schadensersatz geltend machen zu können für die erlittenen Verluste.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.