So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo, meine Tochter, 21 Jahre alt, hat für ihren Freund zu

Kundenfrage

Hallo,
meine Tochter, 21 Jahre alt, hat für ihren Freund zu Weihnachten Nacktfotos von sich machen lassen. " Fotos davon hat sie als Poster vergrößern lassen. Diese Poster sind nun aud dem Postweg verschwunden. Nachforschungen der Postfirma haben ergeben dass die Poster bis Nürnberg verschickt worden sind, da sind sie auch verschwunden.
Unsere Angst ist nun, dass siese pikanten Bilder irgendwo im Internet oder sonst wo auftauchen.
Die Postfirma hat gerade bei uns angerufen und möchte eine Unterschrift haben, dass diese Bilder (Pakete) nicht ausgeliefert wurden.
Können wir die Versandfirma für das verschwinden dieser pikanten Bilder belangen ?

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Sollten die Fotos unberechtigterweise veröffentlicht werden (zum Beispiel im Internet) hätte ihre Tochter gegen den Veröffentlicher Unterlassungsansprüche aus § 1004 BGB sowie gegebenenfalls Schadensersatzansprüche wegen Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Soweit wird es aber hoffentlich nicht kommen.

Ihre Frage zielt konkret darauf ab, ob man die Versandfirma in irgendeiner Form belangen kann.

Hierbei kommt es zunächst darauf an, ob eine versicherte Versandart gewählt worden ist.

In diesem Fall könnten sie den tatsächlichen Wert der Poster, also den Anschaffungspreis, erstattet verlangen. Mehr können sie leider nicht verlangen insbesondere nicht im Hinblick auf den Inhalt der Poster, da dieser der Versandfirma wohl entweder nicht bekannt gewesen ist beziehungsweise sie beziehungsweise ihre Tochter voraussichtlich kaum das Gegenteil beweisen können werden.

Es kann hier wenn überhaupt dann nur der materielle Schaden ersetzt werden, der durch den Verlust der Bilder entstanden ist.

Es bleibt also ansonsten leider nicht viel übrig als zu versuchen, den Versand so gut es geht nachzuverfolgen. Wenn dieses erfolglos verlaufen sollte, worauf ihre Schilderung leider hindeutet, kann ihnen das Recht leider auch nicht helfen, wenn in tatsächlicher Hinsicht nicht bekannt ist, wo sich die Fotos befinden.

Sollten sich die Fotos tatsächlich in den Händen einer Person befinden, hätte ihre Tochter zivilrechtliche Herausgabeansprüche aus § 985 BGB.

Dieses nützt aber leider nicht viel, wenn nicht bekannt ist, gegen wen diese Ansprüche geltend gemacht werden sollen.




Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Danjel Newerla und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für Ihre schnelle Antwort. Ich hätte noch eine Frage dazu. Sollten diese Fotos monate später irgendwo im Internet auftauchen, kann man die Firma (Versand) dann noch belangen ?

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Dieses wäre leider voraussichtlich schwierig, da nicht nachgewiesen werden kann,dass der Versand die Fotos vorsätzlich weitergegeben hat.

Es kann ja auch genauso gut von einer Person/Mitarbeiter gestohlen worden sein oder die Sendung kann tatsächlich verloren gegangen sein, zum Beispiel noch irgendwo in einem Lager in einer Ecke liegen und die Fotos sind von demjenigen veröffentlicht worden, der sie gemacht hat (das ist natürlich alles reine Spekulation und ich wollte hier nur theoretische Möglichkeiten aufzeigen um ihnen klarzumachen, dass nicht in jedem Fall für das Versandunternehmen schuld sein muss. Ich wollte hiermit weder dem Fotografen noch dem Versandunternehmen oder einem Mitarbeiter irgend eine Schuld zuweisen).

Es bestünde dann aber gegen die Plattform, wo das Foto veröffentlicht wird, einen Anspruch auf sofortige Löschung beziehungsweise Herausgabe.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt