So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26020
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, allein erziehende Mutter von

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
allein erziehende Mutter von 2 Jungs (13 + 15 Jahren), lebe im eigenen Haus, was zu 1/3 mir gehörte (2/3) meinem Exmann. Es sind noch minimale Schulden auf dem Haus.
Seit 2 Jahren versuche ich durchs Jugendamt, Amtsgericht und Arbeitsamt Unterhalt zu erhalten. Es besteht eine Beistandschaft und ein Titel. Mein Exmann arbeitet nach 3 Jahren wieder (Zeitarbeitsfirma Verdienst 1000 € p. M) Er lebt bei seiner Mutter + muß keine Lebenshaltungskosten abführen. Die Unterhaltsschulden und die gemeinsam anfallenden Kosten fürs Haus belaufen sich mittlerweile auf ca. 14.000,-€. Nachdem ich wiederholt beim Jugendamt nachfragte wann ich endlich Unterhalt bekommme, erklärte man mir, wenn ich kein Vertrauen habe, könne ich ja alles bei Ihnen auflösen und privat einen RA beauftragen. Ende November verlor ich meinen neuen Job und beziehe nun Alg I und Alg. Bank trägt auch keine Grundschuld auf Ihne ein. Was kann ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Aufgrund Ihrer Sachverhaltsangaben sehe ich zwei Ansatzpunkte:

Die Herabsetzung des Pfändungsfreibetrages und die Eintragung einer Zwangshypothek.

Die Herabsetzung des Pfändungsfreibetrages können Sie im Rahmen der Lohnpfändung beim Vollstreckungsgericht beantragen, § 850f ZPO.

Der Antrag führt dazu, dass die ansonsten zu beachtenden Pfändungsfreigrenzen entfallen und das Vollstreckungsgericht den pfändbaren Betrag individuell festsetzt. Dabei wird zum einen berücksichtigt, dass der Kindsvater verschärft unterhaltspflichtig ist und zum anderen, dass er bei seiner Mutter kostenfrei wohnt.

Die Herabsetzung kann dazu führen, dass der Vater zumindest einen Teil des laufenden Kindesunterhalts zahlen muss.

Hinsichtlich des Rückständigen Unterhalts können Sie auf den Eigentumsanteil des Kindsvaters am Haus eine Zwangssicherungshypothek eintragen lassen. Dies geschieht ebenso durch das Vollstreckungsgericht nach § 867 ZPO.

Diese Art der Sicherung halte ich in Ihrem Falle für sinnvoll, da Sie angeben, dass nur noch minimale Schulden auf dem Haus sind und Sie somit die Unterhaltsrückstände durch Verwertung des Hauses realisieren können.

Bevor Sie nun die Beistandschaft auflösen, sollten Sie mit der Sachbearbeiterin des Jugendamts über diese beiden Maßnahmen sprechen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz