So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe meine Steuerbescheide für 2005-2007

Kundenfrage

Guten Tag,

ich habe meine Steuerbescheide für 2005-2007 nie abgegeben. Zu dieser Zeit war ich lediglich Student. Als ich nach einem Steuerberater suchte, mir die alten Steuerbescheide zu machen, lehnten die ersten zwei ab und ich lies die Sache wieder ruhen, da ich mich damit überfordert fühlte. In der Konsequenz ehielt ich nun Mitte Dezember eine vorläufige Steuerfestsetzung meiner Steuerbescheide über knapp 18.000 Euro. Muss ich dieses Geld nun bezahlen, wenn ich doch in dieser Zeit gar keine Festanstellung hatte? Welche Möglichkeiten habe ich nun noch?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Sie sollten umgehend gegen die sogenannten Schätzungsbescheide Einspruch einlegen, damit diese nicht rechtskräftig werden. Darüber hinaus sollten Sie die Aussetzung der Vollziehung beantragen.

Hierneben sind umgehend Steuererklärungen abzugeben.

Wenn Sie Student waren und damit keine Einnahmen aus unselbständiger oder selbständiger Tätigkeit hatten, geben Sie an, dass Sie keine Einnahmen hatten.

Hierfür brauchen Sie auch keinen Steuerberater.

Die Erklärungen müssen innerhalb der Einspruchsfrist beim Finanzamt eingehen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbesdarf besteht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz