So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2266
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Hallo,ich habe den Nachnahmen eines Kollegen an eine dritte

Kundenfrage

Hallo,ich habe den Nachnahmen eines Kollegen an eine dritte Person weitergegeben.Ist das Datenschutzverletzung?

MfG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Die Weitergabe von personenbezogenen Daten (Nachname) ohne Einwilligung ist nur in Ausnahmefällen zulässig und abhängig vom Zweck der Weitergaabe, bzw. die Verwendung des Dritten, vgl. § 28 BDSG.

http://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/__28.html


Zulässig z.B.: zur Wahrung berechtigter Interessen eines Dritten
Unzulässig z.B.: für Werbung


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie noch darauf hinweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Ich gehe davon aus, dass Sie die AGB's des Portalbetreibers gelesen haben und die Antwort durch akzeptieren entsprechend vergüten.

Sie akzeptieren einfach durch klicken auf den grünen AKZEPTIEREN Button.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Anja Merkel und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was können mir für Folgen daraus entstehen?
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fällt die Weitergabe unter einer Ordnungswidrigkeit nach § 43 BDSG, dann kann diese mit einer Geldbußebis 3000 Euro oder 50000 Euro geahndet werden. jedenfalls soll die Geldbuße höher sein, also der wirtschaftliche Vorteil, den Sie gegebenfalls dadurch erlngt haben.

Sollten Sie die entgeltliche Weitergabe mit dem Ziel den anderen zu schädigen, erfolgt sein, dann droht gem. § 44 BDSG eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es geht um Ehebruch.Die Dritte Person, die den Nachnahme des Kollegen wissen wollte, ist der betrogene Ehemann.Er vermutet im Kollegen den Nebenbuhler.
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
dies wäre zulässig, da hier Interessen eines Dritten gewahrt werden würden, siehe erste Antwort.