So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Ich bin Arzthelferin,seit 20 Jahren arbeite ich schon dort.

Kundenfrage

Ich bin Arzthelferin,seit 20 Jahren arbeite ich schon dort. 2004 übernahm sein Sohn die Praxis. Habe die erste Abmahnung 08.12.2008 bekommen. Leider habe ich heute 05.01.2012 die 2.Abmahnung wegen einer anderen Fehler bekommen. Ich habe gelesen, dass nach 3 Jahren die Abmahnung verfällt. Eigentlich wäre die 1.Abmahnung hinfällig und es wäre dann 1.Abmahnung. Da ich bei der 3.Abmahnung die Kündigung erhalten sollte
Danke XXXXX XXXXX Hilfe
Miriam Reindl
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Sicherlich ist die Wirkung einer Abmahnung zeitlich begrenzt. Eine konkrete Regelfrist wann dieser Verfall eintritt. Dies bestimmt sich nach der Schwere des vorgeworfenen Fehlverhaltens und den Umständen des Einzelfalles.

Allerdings wird eine Abmahnung Ihre Wirkung nach zwei, spätestens drei Jahren verlieren, so dass die erste Abmahnung keine Wirkung mehr entfaltet und damit aus der Personalakte entfernt werden kann. Gleichwohl sollten Sie auch gegen die zweite Abmahnung vorgehen, wenn diese unberechtigt ist.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren. Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

RA Schröter und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Nur noch eine Frage noch, wenn die erste Abmahnung verfällt, hätte ich wieder die 1.Abmahnung.
Danke für alles und ein schönes langes Wochenende
Miriam Reindl
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja die neue Abmahnung wäre dann wieder als die erste Abmahnung zu werten.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz