So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Stämmler.
RA Stämmler
RA Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2.Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Stämmler ist jetzt online.

ich habe eine Direktversicherung. Seit ca 10 Jahren ist diese

Kundenfrage

ich habe eine Direktversicherung. Seit ca 10 Jahren ist diese beitragsfrei gesgtellt. Die Beiträge waren rein Arbeitnehmerfinanziert. Ich befinde mich derzeit in einer finanziellen
BNotlage und möchte die Versicherung kündigen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

Ihre Frage beantworte ich anhand der vorliegenden Informationen wie folgt:

 

Zur steuerlichen Bevorteilung einer Direktversicherung wird oftmals die Kündigung durch den Arbeitnehmer ausgeschlossen. Ob dies in Ihrem Fall geschehen ist kann ohne Einsicht in den Versicherungsvertrag und die Versicherungsbedingungen nicht abschließend beurteilt werden.

 

Ich rate Ihnen daher einen Anwalt, bestenfalls einen Fachanwalt für Versicherungsrecht, in ihrer Nähe zu konsultieren. Zur Vermeidung von Kosten können Sie Beratungshilfe beim Amtsgericht beantragen. Gerade wenn Sie in einer finaziellen Notlage stecken sollte hier ein Antrag erfolg haben. Regelmäßig entstehen dann lediglich Kosten in Höhe von 10 €. Ein Anwalt kann ein Beratungshilfemandat nur unter besonderen Umständen ablehnen.

 

Abschließend weise ich darauf hin, dass diese Plattform lediglich eine erste Einschätzung liefern kann und nicht geeignet ist eine ausführliche anwaltliche Beratung zu ersetzen.

 

Die erstellte Antwort ist maßgeblich von den zur Verfügung gestelllten Informationen abhängig.

 

Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig. Sofern keine weiteren Nachfragen bestehen, akzeptieren Sie bitte die Antwor durch einen Klick

auf den grünen Button.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

André Stämmler
Rechtsanwalt