So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo, einer unserer Fahrer war in 2008 einen Verkehrsunfall

Kundenfrage

Hallo,
einer unserer Fahrer war in 2008 einen Verkehrsunfall verwickelt: Auffahrunfall. Die Schuld war jedoch nicht eindeutig, da der PKW kurz entschlossen nach links gezogen war, um seinerseits einem Hinternis auszuweichen. Unser Fahrer (LKW) konnte nicht mehr bremsen und erfasste den PKW. Unsere Haftpflichtversicherung bezahlte den Schaden des PKWs in
Höhe von ca. 11.000,-- Der Schaden an unserem LKW betrug ca. 4.500,-- Euro. Nun hat
der Rechtsanwalte noch Klage an die gegenerische Versicherung gerichtet in der Hoffnung,
wenigstens die Hälfte auf diesem Wege zu erhalten.

Nun meine Frage: Könnte ich diesen Betrag noch bei unserer Kaskoversicherung einreichen, oder ist die Sache "verjährt"?
Der 31.12.11 war ja an einem Samstag. Verlegt sich die Frist auch auf den nächstfolgenden Werktag, also auf heute, wie bei Krankenkasse oder Finanzamt???
Für eine umgehende Antwort wäre ich sehr sehr dankbar!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Dem Grunde nach sind solche Ansprüche, die im Jahr 2008 entstanden sind und von denen man auch schon Kenntnis hatte, zum 31.12.2011 verjährt.

Daran ändert auch nichts, dass der 31.12. ein Samstag war.

Grundsätzlich wird das Fristende, dass auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt, auf den folgenden Werktag verlegt. Allerdings ist dies nicht so bei dieser Verjährungsfrist.

Sofern man nicht außergerichtlich in Verhandlung mit der Gegenseite oder der Versicherungen standen, sind Ansprüche bereits verjährt.


Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz