So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

am 11.12.2011 habe ich die außerordentliche fristlose kündigung

Kundenfrage

am 11.12.2011 habe ich die außerordentliche fristlose kündigung auf grund mietrückstände erhalten der vermieter fordert nun das ich die mieträume zum 01.01.2012 räume und übergebe nach einer mietdauer von 11 jahren abmahnungen habe ich zum ersten mal 14 tage vor dem 11.12 .2011 erhalten sonstige schreiben exsistieren nicht ist dies möglich und was habe ich zu erwarten wenn sie nun mit räumungsklage droht einen neuen mietraum kann ich erst zum 15.03,2012 beziehen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

 

Grundsätzlich kann der Vermieter bei Mietrückständen in einer Höhe von zwei Monatsmieten die außerordentliche Kündigung aussprechen.

 

Hierbei ist eine angemessene Räumungsfrist zu gewähren. Angemessen ist mindestens ein Monat.

 

Eine Räumung der Wohnung ist ohne gerichtliches Räumungsurteil nicht möglich. Der Vermieter muss daher erst die Räumungsklage einreichen.

 

Im Räumungsverfahren kann durch Sie die Gewährung einer Räumungsfrist bis 15.03.2012 beantragt werden und das Gericht wird dies auch so anordnen, da dies eine akzeptable Frist ist.

 

Abschließend sein noch darauf hingewiesen, dass die Kündigung nachträglich unwirksam werden würde, wenn Sie den Mietrückstand umgehend vollständig ausgleichen würden. Dann verliert der Mieter seinen Räumungsanspruch und kann nicht mehr klagen. Hierfür genügt auch eine Übernahmeerklärung durch das Sozialamt/Arge/Jobcenter.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

 

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?