So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich, 31 Jahre, bin verheiratet

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich, 31 Jahre, bin verheiratet und habe 2 Kinder 3 und 1 Jahr). Mein Mann ist als Trinker in seiner Umgebung bekannt. Er ist ein Mann, der nicht viel redet, seine Mitmenschen wenig wenn überhaupt beachtet und keine Liebe geben kann. Es gab in den vergangen 2 Jahren einige Konflikt, die mit seinem Alkoholkonsum und seiner Umgangsweise mit anderen Menschen zu tun hatte. Er hatte am vergangen Samstag einen massiven Rausch und kam erst um 5.45 Uhr Früh heim. Dann setzte er sich trotz seinem Rausches an den Frühstückstisch meiner Eltern, den Kindern und mir. Anschießend fing er einen Streit mit meiner Familie an und bot meinem Papa Schläge an. Gott sei dank ging ich noch rechtzeitig dazwischen. Er nannte meine Eltern sämtliche Ausdrücke, die ich Ihnen hier nicht sagen möchte. Dann rief er seine Schwester an ihn abzuholen. Seitdem wohnt er bei seiner Mama. Meine eigentliche 'Frage an Sie. Er behauptet nun, dass ich eine Alkoholikerin bin und nicht für meine Kinder da bin. Leider weiß ich nicht, was er mit dieser Aussage bezwecken will, aber ich muß Ihnen jedoch sagen, dass ich mir vergangenen Freitag Blut von meinem Hausarzt abnehmen lies und die Werte ganz normal sind. Ich war und bin keine Alkoholikerin!!!!!! 'Welchen Schritt kann ich gehen, damit er nie das Sorgerecht oder Bleiberecht für unsere Kinder bekommt.
Falls Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an mich.

Vielen Dank XXXXX XXXXX

S.H.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Unter den gegebenen Umständen müssen Sie sicherlich nicht damit rechnen, dass er das alleinige Aufenthaltsrecht für die Kinder erhält.

Im Falle der Trennung und Uneinigkeit über den Verbleib der Kinder, müssten Sie zu gegebener Zeit aktiv werden und einen gerichtliche Regelung hierzu herbeiführen. Gegebenenfalls müsste ein Eilantrag bei Gericht eingereicht werden.

Gegebenenfalls müsste auch über einen Antrag auf Zuweisung der ehelichen Wohnung auf sich und die Kinder nachgedacht werden.

Insgesamt ist anzuraten, dass Sie einen Fachanwalt für Familienrecht hinzuziehen, der alles Notwendige veranlassen kann.

Wichtig ist zudem, dass Sie das Jugendamt informieren und dem Laufenden halten.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.