So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Es wurde jemand fälschlicher Weise wegen Körperverletzung angezeigt.

Kundenfrage

Es wurde jemand fälschlicher Weise wegen Körperverletzung angezeigt. Was soll Zeuge tun
bzw. was kommt auf ihn zu? Bei Aussage bleiben oder Irreführung zugeben?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Es kommt vorliegend darauf an, ob die Anzeige wissentlich falsch erfolgte oder aufgrund eines Irrtums.

Bei einem Irrtum reicht eine Klarstellung und das ganze hat für den Zeugen keine rechtliche Konsequenz. Bei der wissentlichen falschen Verdächtigung droht ein Strafverfahren.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.



Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Es wurde wissentlich falsch verdächtigt. Welche Folgen hat das Strafverfahren? Was tun, Anzeige erfolgte in Verzweiflung

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die falsche Verdächtigung ist in § 164 Strafgesetzbuch sanktioniert.

Der Strafrahmen bewegt sich von Geldstrafe bis 5 Jahre Haft.

Unter diesem Gesichtspunkt sollten Sie eher nicht die Irreführung aufrecht erhalten, sondern zum Zwecke der Strafmilderung die falsche Verdächtigung einräumen und die Gründe offenlegen.

Soweit Sie nicht einschlägig vorbestraft sind, müssen Sie dann mit einer Geldstrafe rechnen.



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es wurde wissentlich falsch verdächtigt. Welche Folgen hat das Strafverfahren? Was tun, Anzeige erfolgte in Verzweiflung
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

welche Folgen das Strafverfahren haben kann,. habe ich Ihnen oben bereits geschildert.

Ich würde es für sinnvoll halten, wenn Sie gegenüber der Polizei die falsche Verdächtigung zugeben und die Gründe hierfür offenlegen. Dies würde auf jeden Fall strafmildernd berücksichtigt werden.

Im schlimmsten Fall müssen Sie mit einer Geldstrafe rechnen.