So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1713
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

ich arbeite vier jahre in meiner firma.mein arbeitsvertrag

Kundenfrage

ich arbeite vier jahre in meiner firma.mein arbeitsvertrag sagt 20 stunden in der woche,überstunden werden mit 10 euro brutto bezahlt.ich habe von anfang an immer mehr als 20 stunden die woche gearbeitet.mit fester kundschaft.
kann man da überhaupt noch von überstunden sprechen.
die kraft im büro sagte mir letztes jahr eine 30 stunden woche zu.
davon will meine chefin nun nix mehr wissen.
nun bin ich seit 4 wochen krank.
obwohl ich seit 2,5 jahren immer 33-37 stunden arbeite,hat meine chefin mir nur den lohn für 20 stunden die woche bezahlt.
kann sie das tun???
ich dachte entgeldfortzahlung errechnet sich aus den letzten 3 löhnen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:
1.
Ja, es handelt sich eher um Überstunden, es sei denn, man hätte sich durch schlüssiges Verhalten auf eine Änderung des Arbeitsvertrages geeinigt. Das kann ich hier jedoch nicht erkennen. Eine gesonderte Vergütung oder Freizeitausgleich für Überstunden kann nur verlangt werden, wenn der Arbeitgeber die Überstunden angeordnet, gebilligt oder geduldet hat oder sie zur Aufgabenerledigung erforderlich waren. Bestreitet Ihre Chefin die Überstunden, müssen Sie diese im Einzelnen darlegen und beweisen können.
2.
Zur Entgeltfortzahlung: Zum Arbeitsentgelt nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz (§ 4 Abs. 2) gehören nicht das zusätzlich für Überstunden gezahlte Arbeitsentgelt, das ist so leider richtig. Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag. Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Akzeptanz meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

falls Sie keine Nachfragen haben sollten, dann bitte ich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen. Vielen Dank.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz