So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16973
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, seit den letzten 5 Jahren wurden mir Sachen unterstellt,

Kundenfrage

Hallo, seit den letzten 5 Jahren wurden mir Sachen unterstellt, wodurch mein Ansehen bewusst ins negative Licht gesetzt wurde (Ich selber wußte nie was davon, da es mein Marktleiter vorzog, keine Klärung herbei zu führen, wohl in dem Wissen, da diese Äußerungen nicht der Tatsache entsprechen). Deshalb hatte ich seit dem ein schwierigen Stand bei den anderen Kollegen. Ich bin mit Abfindung dort weg. Da ich die Anschuldigung von meiner nächsten Kolllegin schriftlich vorliegen habe, auch Äußerungen vom Betriebsrat (welcher selbst über verschiedene Mitarbeiter übel nachredet) erwäge ich eine Klage wegen §186 StGB. Nun ist die Sache, wie die Chancen für Gerechtigkeit stehen, da ich auf Schmerzensgeld klagen möchte. Im übrigen habe ich meinen Marktleiter ab 2008 mehrfach gebeten, sich sofort um Klärung zu bemühen, damit solchen Mitarbeiter der Wind aus den Segeln genommen wird. Das hat er bewußt nicht unternommen, damit ich weiterhin verleumdet werden kann. Was kann ich gegen ihn unternehmen? Freundliche Grüße Kerstin Herold
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie können 2 Wege beschreiten.

Zum einen kann der Arbeitgeber angezeigt und strafrechtlich belangt werden.

Daneben kann auf dem Zivilrechtsweg auch eine Klage auf Schadensersatz und Schmerzensgeld angstrengt werden.

Allerdings ist es nicht ganz einfach, solche Mobbing-Geschichten aufzudecken und auch zu beweisen.

Hier müssen Sie sich schon ganz sicher sein, dass Sie auch alle Anschuldigungen beweisen können.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Da ich hier die Vorwürfe schriftl. vorliegen haben, die nicht der Tatsache entsprechen, z.Bsp. später kommen und früher gehen kann lt. Zeiterfassungsprotokoll widerlegen. Zudem habe ich auch Zeugen zu benennen, welche die Vorwürfe wiederlegen können, da dieser Mitarbeiter mit im Raum war.Das Vertrauen, welches ich meinem Marktleiter gesetzt hatte, wurde übel missbraucht.
Gibt es dazu schon irgendwelche Urteile, wo ich mich mal belesen könnte? Auf jeden Fall möchte ich die Kollg. sowie den Marktleiter anklagen, weil hier habe ich es schriftlich vorliegen. Muss ich in diesem Fall den Zivilrechtsweg gehen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.

In diesem Fall können Sie dann Anzeige erstatten gegen diese Person.

Auch dem Zivilrechtsweg kann ein Unterlassungsanspruch geltend gemacht werden.

Weiterhin kann Richtigstellung der falschen Aussagen verlangt werden.

raschwerin und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mit dem Bonus war leider ein Versehen. Kann dies rückgängig gemacht werden?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte klären Sie dies direkt mit dem Kundenservice.

Danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz