So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

ich habe etwas bestelt vor einem halben jahr und nicht bezahlt

Kundenfrage

ich habe etwas bestelt vor einem halben jahr und nicht bezahlt dafor habe ich aber schon die EDV abgegeben
nun ist die verhandlung wegen betruges
da ich nicht bezahlen konnte ich habe es mitlerweise bezahlt ich bin nicht vorbestraft und habe zwei kleine kinder brauche ich einen anwalt und muss ich dafür in Haft
da es auch per lastschrieft von meinem alten konto war was abgelaufen war hatte einfach meine alte angegeben war mein fehler
bitte um rückantwort vielen dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Sie haben sich offensichtlich des Eingehungsbetruges schuldig gemacht. Dieser wird nach § 263 StGB mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe geahndet.

Da Sie nicht vorbestraft sind und der Schaden zwischenzeitlich auch von Ihnen gezahlt worden ist, können Sie mit einer Geldstrafe rechnen. Von der Verhängung einer Haftstrafe ist nicht auszugehen.

Sie sollten dem Gericht glaubhaft darlegen, warum Sie so gehandelt haben. Reue zeigen, den Nachweis führen, dass die Schuld beglichen ist und darlegen, dass so etwas keinesfalls wieder passieren wird. Dann können Sie mit der Milde des Gerichtes rechnen. Einen Anwalt müssen Sie nicht zwingend hinzuziehen.