So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich habe über einen Internet-Händler 2 Motorrad-Sturzhelme

Kundenfrage

Ich habe über einen Internet-Händler 2 Motorrad-Sturzhelme gekauft. Bei der Nutzung
haben wir festgestellt dass diese Helme ungeeingnet sind, wenn mann schneller als 50km/h
fährt. Das habe ich den Lieferanten mitgeteilt. Er will die Helme trotz Mängel nicht zurück
nehmen. Was kann ich tun??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

sehr gerne möchte ich Ihnen Ihre Frage vollumfänglich beantworten.

Vorher möchte ich Sie aber höflich bitten, Ihren Anmeldevorgang hier abzuschließen und insbesondere eine Anzahlung zu leisten.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt





Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für den Abschluss des Anmeldevorgangs.

Nachfolgend möchte ich sehr gerne zu Ihrer Frage wie folgt Stellung nehmen:

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, haben Sie die Helme über das Internet bestellt.

In diesem Fall hätten sie grundsätzlich ein 14 tägiges Widerrufsrecht. Die 14 Tage sind bei ihnen offensichtlich abgelaufen.

Die Frist von 14 Tagen beginnt aber nur, sofern sie eine ordnungsgemäße also schriftliche Widerrufsbelehrung erhalten haben (zum Beispiel Papierform oder per E-Mail).

Sollten Sie keine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung erhalten haben, könnten sie auch jetzt noch widerrufen und somit sogar ohne Angabe von Gründen den Vertrag rückabwickeln.

Sollte ein Widerruf aber nicht nur möglich sein, wäre die Frage, ob sie Gewährleistungsrechte haben.

Ein Motorradhelm muss auch bei bestimmten Geschwindigkeiten sicher am Kopf sitzen.
Sollten Sie die richtige Größe bestellt haben (beispielsweise nicht zu groß für sie) und der Helm trotzdem nicht sicher sitzen, wäre der Helm mangelhaft und sie hätten Anspruch auf Lieferung eines mangelfreien Helms.

Da eine solche Lieferung voraussichtlich bauartbedingt nicht möglich ist, könnten sie sofort gemäß § 326 BGB vom Kaufvertrag zurücktreten, sofern der Helm bauartbedingt nicht sicher sitzt.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt