So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16753
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe ein Problem mit dem Arbeitsamt und kommen nicht weiter.

Kundenfrage

Ich habe ein Problem mit dem Arbeitsamt und kommen nicht weiter. Ich suche einen Rechtsanwalt der mich mit weiter in meinen Belangen Equal Treatment hilft .
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Es gilt bei Leiharbeitern der Grundsatz equal pay , equal treatment.

Dieser ist im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz normiert.


Danach muss das Zeitarbeitsunternehmen die im Betrieb des Kunden geltenden wesentlichen Arbeits und Entgeltbedingungen gewähren.


Das Gehalt und alle dort geltenden Arbeitsbedingungen müssen dort gewährt werden.



Von dieser Verpflichtung sind Sie dann befreit, wenn Sie einen Tarifvertrag anwenden, der den Leiharbeiter niedriger vergütet.


Vereinbarungen zwischen Zeitarbeitsunternehmen und Arbeitnehmer, die ein niedrigeres Gehalt vorsehen sind unwirksam.


Sie können sogar zu einer Versagung der Verleiherlaubnis führen.



Sie werden also , wenn Sie nicht Ihre Verleiherlaubnis riskieren wollen, leider den Arbeitnehmer nach Tarif bezahlen müssen.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank





Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die freundliche Akzeptanz
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Frau Schiessl,

 

ich habe Ihre Antwort erhalten. Meine Mitarbeiter erhalten ein 13 Monatsgehalt das im öffentlichem Institut nicht bezahlt wird. Kann ich diese auf den Festlohn dazu rechnen ?.

Ich bitte Sie, um eine ausführliche Beratung die aber besser telefonisch erfolgen sollte.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Nachfrage.


Sie können auch einen Gesamtlohn bilden, wenn dieser dem Lohn nach dem Tarifvertrag entspricht.

Wenn also das 13. Gehalt zu dem von Ihnen bezahlten Gehalt hinzuaddiert wird und die Summe dem Gehalt im öffentlichen Dienst entspricht ist der Equal Pay equal treatment Grundsatz gewahrt.