So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6164
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

wir sind 4 jahre verheiratet kinder gehen aus der ehe nicht

Kundenfrage

wir sind 4 jahre verheiratet kinder gehen aus der ehe nicht hervor steht mir unterhalt zu und wieviel was ist wärend dem trennungsjahr
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wie hoch ist Ihr Nettoeinkommen und das Ihres Ehegatten ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
1389 netto gilt das erst nach der scheidung
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es ist zu unterscheiden zwischen dem Trennungsunterhalt (also Unterhalt während der Trennung) und den Nachehelichenunterhalt (Unterhalt nach der Scheidung).

Während der Trennungszeit ist es "leichter" Unterhalt zu erhalten, da einschneidende Veränderungen der familiären Verhältnisse nach Möglichkeit vermieden werden sollen, weil während der Trennungsphase noch nicht feststeht, ob sich die Partner wieder versöhnen oder die Trennung in die Scheidung mündet. Wer nicht arbeitet, muss sich in der Trennungsphase nicht unbedingt Arbeit suchen, auch dann nicht, wenn keine Kinder zu betreuen sind.

Nach der Scheidung besteht das Prinzip der Eigenverantwortung, so dass der bisher nicht berufstätige Ehegatte sich um Arbeit bemühen muss, es sei denn dies ist aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich.

Also besteht während der Trennungszeit ein Anspruch, wenn der Unterhalt begehrende weniger verdient, als der in Anspruch genommene. Wenn Ihr Ehepartner 1389 EUR netto verdient und Sie keine Einkünfte haben, sind maximal 319,55 EUR zu zahlen.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz