So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

es geht um die ksp anwälte in hamburg. habe die hauptforderung

Kundenfrage

es geht um die ksp anwälte in hamburg.
habe die hauptforderung schon längst beglichen . es kamen immer wieder briefe mit zinsen und weiteren forderungen. heute kam ein mahnbescheid. jetzt steht in der hauptforderung 59.- € von November 2009 und weitere Kosten Auskünfte, Anwaltskosten, Zinsen usw. jetzt plötzlich wieder 163 .-
ich möchte diesem vorgehen auf jedem fall widersprechen auf dem mahnbescheid.
meine frage was kreuze ich an, : dem Anspruch insgesamt? oder nur ein Teil des Anspruchs?
habe im forum gelesen, dass ksp anwälte gerne diese machenschaften betreibt + bitterböse drohbriefe mit negativeinträgen usw.
was soll ich jetzt tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Sie widersprechen der Forderung zum Teil, da Sie die Hauptforderung ja bereits bezahlt haben.

Es kommt nunmehr darauf an, wann Sie die Hauptforderung beglichen haben, ob da schon Zinsen und Kosten angefallen waren.

Wenn Sie die Hauptforderung bereits vor Erstellung des Mahnbescheids bezahlt haben und keine Anwaltskosten , Zinsen etc. angefallen sind müssen Sie der Forderung insgesamt widersprechen.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank




mfg




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
danke für die Beantwortung.
Die Hauptforderung habe ich vor dem Erstellung des Mahnbescheids beglichen.
Auch habe ich zwischendrin Zinsen und Anwaltsgebühren beglichen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann widersprechen Sie der Forderung insgesamt, da bereits beglichen und somit erfüllt.

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ok, vielen dank.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gerne

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz