So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16679
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein Problem und

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein Problem und zwar bin ich medikamentenabhängig geworden ( Bromazepam) aufgrund von Depressionen, familiären Problemen und meiner Kreankheit Morbus Chron.
Dadurch, dai ich sehr hohe Dosen benzigt habe, mußte ich mir das Medikament auf illegalem Weg besorgen und habe in Arztpraxen Rezepte entwendet, selbst ausgefüllt und eingelöst un dies in 68 Fällen. Ich wollte aber niemanden damit schädigen und habe nuraus Not heraus gehandelt. Vor einiger Zeiz bin ichdabeierwischt worde. Mittlerwele bin ich nach konsequentem Reduktionsplan mit meinem Psychotherapeuten nicht mehr abhängig. Welche Strafe habe ich zu erwarten, ich habe keinerlei Vorstrafen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Es sind 68 Fälle von Urkundenfälschung , bei denen das Gesetz Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe vorsieht.

Es wird wahrscheinlich eine Freiheitsstrafe auf Sie zukommen.

Wie hoch kommt darauf an, wie Ihr nachtatliches Verhalten sich darstellt.

Sie müssen alles tun, um das Strafmaß so zu drücken, dass Sie noch Bewährung bekommen.( 2 Jahre)

Dazu ist eine gute soziale Prognose erforderlich.


Lassen Sie sich die Therapieteilnahme und alle Maßnehmen schriftlich bestätigen
Sehen Sie zu, dass Sie einen Arbeitsplatz und eine eigene Wohnung haben
Lassen Sie sich bestätigen, dass Sie clean sind
Es ist gut, wenn Sie in einer festen Beziehung leben




Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank







Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es handelt sich im dem Fall um meine Frau nicht um mich. Sie ist schon seit 1996 an sehr ausgeprägtem Morbus Crohn erkrankt und jetzt mal gerade 39 Jahre alt. Wir sind verheiratet, haben einen festen Wohnsitz und einen siebenjaehrigen Sohn, der aber trotz der Krankheit und der Abhängigkeit immer bestens versorgt war. Seit Mai ist sie Stomatraeger und hat erhebliche Probleme damit wie Schmerzen durch Entzuendungen und ständiges lösen der Platten. Seit 2006 ist sie voll erwerbsunfaehig. Nachdem Sie erwischt worden ist hat sie sogar von sich aus ihrem arzt alles gestanden und Unkosten erstattet. sie war jedoch nicht in der Lage durch ihre Schmerzen die Gruppe regelmaessig zu besuchen und weil sie oft im Krankenhaus war. Kann man sie trotz allem einsperren und was passiert dann mit unserem Sohn?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


nein, um Gottes willen sie wird auf keinen Fall eingesperrt.

Sie können ganz beruhigt sein.

Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt.

Ihre Frau hat die beste Sozialprognose !!!!

Es sind leider zuviele Delikte , die sie begangen hat, also wird eine Geldstrafe nicht mehr hinkommen.

Aber kein Gefängnis !!!



Alles Gute


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Koennen Sie auch abschätzen wie hoch die Geldstrafe sein wird bei einem entstandenen Schaden von ca.1000 Euro. Sie erhaelt eine Rente von ca. 850 Euro von der sie aber monatlich noch 150 Euro für einen Kredit bezahlen muss
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

es wird eine milde Bewährungsstrafe geben, aber wie ich Ihnen oben geschrieben habe keine Geldstrafe mehr.

Diese würde sich in Tagessätzen bemessen, wobei ein Tagessatz das monatlich zur Verfügung stehende Einkommen durch 30 ist.




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

Danke und alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz