So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3162
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Betreuungsrecht! Vater erliet 2009 Hirnmassenblutung mit Parese.

Kundenfrage

Betreuungsrecht!
Vater erliet 2009 Hirnmassenblutung mit Parese. Mutter seit JAhren pychisch krank (Schitzophrenie). Betreuung wurde von Tochter und Schwiegersohn angeregt. Notariat bestimmt Schwiegersohn (Arzt) zum Betreuer, da Vater 6 Wochen in Komma. Bruder hat gernalvollmacht von Mutter kummert sich aber nicht um sie. Widerspruch eingelegt. Schwiegersohn will Betreuung nach 1 Monat wegen streitigkeiten in der Familie abgeben, notar bittet damit bis zur Verhandlung zu warten. Verhandlung ergibt, das nur ein Berufsbetreuer eingesetzt werden darf ( Landgericht) Erster berufsbetreuer wird von Bruder und Mutter abgesägt, hat keine Chance da Mutter alle RA auf Ihn hetzt....keine Lust zu hlefen. Bruder leitet Berufklage gegen Notar ein, (Ausgang???)Neue Berufsbetruerin wird eingesetzt...jetzt läuft alles gut...kümmert sich auch um die Zahlung der Mutter, obwohl Sie es nicht muss. Betreuerin meldet sich und erzählt Bruder hätte ab nächste Woche die Betreuung, Verfahrenpfleger hätte Vater befragt, Vater ist aber nicht zurechnungfähig. Notarin erteilt trotz angeblicher Anktenkenntniss Betreuung an Bruder. Schwester (bin ich ) wurde nie befragt oder in kenntniss gesetzt. Bruder hat seit 2 Jahren Vater nicht besucht...kümmert sich nicht um Mutter. Vater hatte vor 3 Monaten eine Sepsis und es stand schlecht um Ihn, informiert nicht geschaut, anweisung keine Therapie. Ich (Tochter) war auf Intensiv...mit Betreuerin gekämpft.....Vater hat Lebenswille, will Leben. Was kann man tun? Verfahrenspfleger hat keine Aktenkenntnis und Notarin ist neu am Gericht und meinte es wäre 2 Jahre her und man müsste jedem eine Chance geben
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Fragesteller,

Sie können letztlich nur über das Amtsgericht versuchen, eine feste Betreuerstellung, sei es durch einen Berufsbetreuer oder einen Betreuer aus dem Familienkreis, zu erhalten. Die Angehörigen der Betreuten haben jeweils das Recht über die Betreuten die Betreuung prüfen zu lassen. Letztlich können Sie nur den jeweiligen Verfahrenspfleger anhalten, für eine ordnungsgemäße Betreuung zu sorgen und mit dem jeweiligen Betreuer diese auch umzusetzen. tut er dies nicht, sollten sich an den Direktor des Amtsgerichts als Dienstvorgesetzten wenden.

Sie können selbst verständlich auch gegen die Betreuerbestellung im Namen des betreuten entsprechende Rechtsmittel, wie er teilweise schon getan einlegen.

Trotz der Streitigkeiten sollten Sie andererseits versuchen, immer Kompromisse zu schaffen und mit dem Betreuten als auch den übrigen Verwandten einer Einigung zu erzielen, damit die Betreuung letztlich ordnungsgemäß durchgeführt werden kann. Dies kann gegebenenfalls der Notar oder auch ein Mediator helfen, um zu vermitteln.

Sofern Betreuungsanregungen abgelehnt werden, können Sie diese Ablehnung auch gerichtlich angreifen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung gemäß den Nutzungsbedingungen (grünes Feld).

Viele Grüße