So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1317
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

hallo, ich hoffe sie können wir ein wenig helfen... ich

Kundenfrage

hallo, ich hoffe sie können wir ein wenig helfen...

ich bin 31 jahre männlich,
ich wurde im okt.2009 zu 10 monaten auf bewährung(3 jahre) verurteilt wegen diebstahls.
im juni diesen jahres habe ich einige werkzeuge bei ebay verkauft.
einige habe ich verschickt und andere nicht weil diese nicht mehr da waren und bei einem freund gelagert waren und angeblich geklaut wurden.habe das aber schon ausgegeben gehabt und konnte es nicht gleich zurückzahlen. da mein ebay konto irgendwann gesperrt wurde konnte ich auch nicht mehr einsehen und habe total den überblick verloren und den kopf hängen lassen. irgenwann hatte jemand anzeige wegen betrugs gestellt und habe von der polizei erfahren um was es ging und auch gleich die kontodaten von ihm bekommen und habe es auch gleich zurückgezahlt.
ich habe damals auch gleich mitangemerkt das sich noch welche melden könnten weil ich eben keine daten mehr habe. und der beamte hat gesagt das er das ja auf den tisch bekomme und sich dann bei mir meldet. hat er aber nicht. nun hab ich ihn mal heut angerufen und nachgerfragt und er sagte mir nur das sich wohl noch 4-5 leute gemeldet haben. und das liegt jetzt bei der staatsanwaltschaft und von denen bekomme ich dann post.

können sie mir vielleicht sagen ´was da jetzt kommen wird von der staatsanwaltschaft ? ob gleich ein gerichtverfahren oder ich vielleicht die möglichkeit bekomme das zurückzuzahlen?
und ob ich dann gleich ins gefänis muss?

bin grad echt verzweifelt und würde mich über einen rat freuen.
habe einen festen wohnsitz und einen festen arbeitsplatz.

danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

wenn noch einige Personen Betrugsanzeige erstattet haben, dann bekommen Sie in den nächsten Tagen/Wochen in der Tat Post von der Staatsanwaltschaft (od. Polizei).

 

Bevor Anklage erhoben wird, werden Sie in jedem Fall zunächst die Gelegenheit bekommen, sich dazu zu äußern.Das Problem ist, dass der Betrug kein Antragsdelikt ist und die Staatsanwaltschaft das Verfahren erst einmal ausermitteln muss, auch wenn Sie den Schaden ausgeglichen haben. Sollte sich der Betrugsverdacht jedoch nicht nachweisen können, wird das Verfahren auch wieder eingestellt. Prinzipiell geht es weniger darum, den zivilrechtlichen Schaden wieder gut zu machen, sondern den Straftatbestand aus der Welt zu schaffen.

 

Ratsam wäre es daher, sich einen Anwalt zu suchen, der bei der Staatsanwaltschaft nachfragen kann, ob derzeit Ermittlungen gegen Sie laufen. Dieser wird dann auch gleich die entsprechendenen Akten anfordern und kann für Sie eine Schutzschrift schreiben, in der er noch mal Ihre Sicht der Dinge darlegt, so dass der Betrugsvorwurf nach Möglichkeit aus der Welt geschafft wird und eine weitere Anklage verhindert wird.

 

Da Sie auf Bewährung sind, sollte der Anwalt auch gleich einen Antrag auf Beiordnung als Pflichtverteidiger stellen, da hier möglicherweise ein Bewährungswiderruf folgen kann.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin

Rain Nitschke und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

danke sie haben mir schomal sehr geholfen,

 

´meinen sie falls es nicht aus der welt geschafft werden kann ob vielleicht auche eine bewahrungszeitverlängerung in frage kommen könnte?

 

Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

 

Wenn man Sie verurteilen wird (Strafbefehl reicht da auch schon), dann steht definitiv fest, dass Sie gegen Ihre Bewärhungsauflagen verstoßen haben. Man wird Sie je nach Schwere der Tat vielleicht noch einmal zu einer Bewährungsstrafe verurteilen, jedoch ist dann ein anderes Gericht zuständig dafür, zu prüfen, ob die Bewährung insgesamt aufgehoben wird. In der Regel gibt es dann aber erst noch eine Anhörung, in der alle Gründe aufgezeigt werden, die gegen einen Widerruf sprechen. In dem Fall sollten Sie wirklich einen Anwalt hinzuziehen, der Sie persönlich betreut und berät. Dieser kann dann nötigenfalls ein entsprechendes Gnadengesuch für Sie schreiben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz