So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich habe da mal eine Frage Ich brauchte vor einigen Jahren

Kundenfrage

Ich habe da mal eine Frage
Ich brauchte vor einigen Jahren einen Anwalt im Arbeitsrecht ,hatte ihm im Vorfeld gesagt das ich nicht so viel Geld habe ,habe aber leider trotzdem eine Hohe Rechnung bekommen ,habe auch etwas in Raten bezahlen können doch dann fiehl ich in eine Kriese und konnte nicht mehr bezahlen.Die letzte Rate habe ich im Jahr 2008 Bezahlt und jetzt habe ich nach mehr als 2 Jahren wieder ein schreiben bekommen das ich ihm bis zum 12.12. den restlichen betrag bezahlen soll.
Muß ich das?Oder hat der Anwalt da kein Recht mehr drauf?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


von wann genau datiert die Rechnung des Anwaltes? Haben Sie eine Ratenzahlungsvereinbarung getroffen? Wenn ja, haben Sie auf die Einrede der Verjährung in der Ratenzahlungsvereinbarung verzichtet?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die Rechnung stammt vom 11.04.2007

Hatte eine Ratenzahlung vereinbart,zu einer Einrede der Verjährung in der Ratenzahlungsvereinbarung kam es nicht da der Anwalt das nicht angesprochen hat.er sagte nur das er mit der Rahtenzahlung eibverstanden ist.Aber seid ich in der Kiese bin also seid 17.04.2008 da konnte ich nicht mehr zahlen in der zwischenzeit war gar nichts keine Mahnung oder anruf nichts bis jetzt

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die Forderung des Anwaltes unterliegt der 3jährigen Verjährung. Zwischenzeitliche Ratenzahlungen Ihrerseits unterbrechen die Verjährung nicht.

Die Anwaltsrechnung ist nach § 195 BGB daher zum 31.12.2010 verjährt.

Teilen Sie dem Anwalt mit, dass die Forderung verjährt ist und Sie keine weiteren Zahlungen leisten werden.

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX mir sehr geholfen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht, einmal zu akzeptieren.

Vielen Dank.


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe heute wieder Post von dem Anwalt erhalten nach dem ich ihm gestern die Mail gesendet habe das ich keine Zahlungen mehr leisten werde wegen der 3 Jährigen Verjährungsfrist in dem schreibt er das die Verjährung durch die Ratenzahlung in den Jahren 2007/2008 gem. § 212 Nr 1 BGB neu begonnen hat.

Was kann ich jetzt machen?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

man mag sich sicherlich darüber streiten können, ob die letzte Ratenzahlung die Verjährung des Anspruchs hat neu beginnen lassen.

Vorliegend wäre aber noch zudem zu berücksichtigen, dass es seitdem keine Mahnungen oder Zahlungsaufforderungen mehr gegeben hat, so dass der Anspruch auch verwirkt sein könnte.

Verwirkung tritt ein, wenn der Gläubiger sich nicht meldet und damit durch Zeitablauf ein Vertrauenstatbestand dahingehend erwächst, dass nun nichts mehr gefordert werden würde.

Vorliegend erscheint maßgebend, dass bisher kein vollstreckbarer Titel vorliegt. Der Anwalt müsste also erst klagen.

Es könnte vielleicht sinnvoll sein, ein Angebot zu unterbreiten, einen bestimmten Betrag zu zahlen und den Rest zu erlassen (z.b. die Hälfte der Restforderung).




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ne ich habe keine Mahnung oder sonstieges von ihm bekommen nichts in 3 Jahren und 7 Monate und jetzt will er das Geld haben. Das kann ich nicht wir haben einiges an Schulden die ich Monatlich bezahle und kommen so schon ganz schlecht um die Runden .Ich kann das nicht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann versuchen Sie es mit der Verwirkung.

Im Moment kann der Anwalt sowieso nichts machen, denn er müsste klagen oder einen Mahnbescheid beantragen. Er hat also das Risiko zu unterliegen, wenn Sie Verwirkung und hilfsweise Verjährung einwenden.




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das mit dem Mahnbescheid hat er angekündigt das steht mit in dem Brief

Und wie mache ich das mit der Verwirkung und hilfsweise Verjährung anwenden

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie legen dann Widerspruch gegen den Mahnbescheid ein.

Dem Mahnbescheid liegt bei Zustellung ein entsprechendes Formular bei, mit dem Sie dann Widerspruch erheben können und auch den Grund eintragen können.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ok dann warte ich das jetzt erst ab ich danke erst mal für Ihre Hilfe

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte schön.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz