So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo Meine Frau will sich von mir trennen, wir haben zwei

Kundenfrage

Hallo
Meine Frau will sich von mir trennen, wir haben zwei Kinder, eins bleibt bei mir das andere geht mit.
Alter der Kinder 9 und 11 Jahre.
Meine Frau hat ein 400 Euro Job.
Fragen.1.Muß ich für das Kind was mitgeht Unterhalt zahlen?
2.Muß ich meiner Frau Unterhalt zahlen?.
3.Wenn ja wieviel?, ich Verdiene 2300 Euro Netto.
4.Muß ich denn Umzug und die vielleicht notwendige Renovierung der Mietwohnung bezahlen?
5. Wie lange muß ich für meine Frau zahlen?
Danke XXXXX XXXXX für ihre Bemühungen.
Markus Schwarzer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

zu 1) Sie müssen für das Kind, was bei Ihrer Frau bleibt, Unterhalt zahlen.

zu 2) Ihre Frau hat grundsätzlich Anspruch auf Trennungsunterhalt.

zu 3) Bei der Berechnung des Ehegattenunterhalts ist zunächst zu beachten, dass die Ansprüche der minderjährigen Kinder vorrangig sind.
Von Ihrem Einkommen ist daher der Barunterhaltsbetrag für das Kind bei der Mutter in Abzug zu bringen. Hierneben wird aber auch das in Ihrem Haushalt befindliche Kind berückichtigt. Weiterhin werden Ihre berufsbedingten Aufwendungen berücksicht und auch etwaige ehebedingte Verbindlichkeiten.

Grob gerecht dürfte hier für die Ehefrau höchstens einen Anspruch von ca. 200 € haben.

zu 4) Die Kosten werden Sie wohl übernehmen müssen.

zu 5) Trennungsunterhalt ist bis zur Rechtskraft der Scheidung zu bezahlen.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung geben.





Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben? Wenn nicht darf ich höflich um Akzeptanz meiner Antwort bitten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz