So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16766
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo ich habe mal eine frage was sind die folgen von einmietbetrug??

Kundenfrage

Hallo ich habe mal eine frage was sind die folgen von einmietbetrug?? obwohl wir uns sicher sind das wir nie einen gegangen haben.....Allerdings wurden wir heute deswegen angezeigt....ich hoffe sie können uns helfen lg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Folge ist, dass gegen Sie ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet wird und die Polizei die Ermittlungen aufnimmt.
Nach Abschluss der Ermittlungen wird die Sache an die zuständige Staatsanwaltschaft abgegeben, die dann ihrerseits entscheidet, ob Anklage erhoben oder das Verfahren eingestellt wird.

Bei Betrug sieht das Gesetz Geld- oder Freiheitsstrafe vor.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also kann das wirklich sein das man ins gefängnis kommt für wie lange ungefähr??
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

eine Freiheitsstrafe ist nur dann zu erwarten, wenn Sie bereits wegen mehrfachen Betruges einschlägig vorbestraft sind.

Für den hypothetischen Fall, dass Sie wegen Eingehungsbetruges verurteilt werden sollten und bisher strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten sind, wäre eine Geldstrafe die angemessene Sanktion.

Dies ist aber alles nur hypothetisch und stünde erst nach Abschluss des Verfahrens fest.
Wenn Sie aber keine strafbare Handlung begangen haben, müssen Sie auch nichts befürchten.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich habe dieses Jahr nme anzeige bekommen wegen missbrauch meiner ec karte mehr aber auch nicht in meinem führungszeugnis steht nix drin......
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Antwort kam zu spät.
Hallo bei einmietbetrug wird da nur in der wohnung ermitteln worum es geht oder auch in vorigen wohnungen lg??
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Das kommt darauf an, wie gründlich der Staatsanwalt seine Arbeit leistet.

Normalerweise wird nur in der Wohnung ermittelt um dieses konkret geht

. Es kann aber sein, dass durch Zeugenaussagen und weitere Ermittlungen auch noch andere Wohnungen ans Tageslicht kommen in denen der Einmietbetrug begangen wurde.

Dann werden diese in die Ermittlungen unter Strafverfahren mit einbezogen.


Sie müssen aber beachten ob überhaupt ein Betrug vorliegt


Dies ist nur dann der Fall, wenn sie bereits bei Abschluss des Mietvertrages die Absicht hatten die Miete nicht zu bezahlen

.Wenn sie bei Abschluss des Vertrages diese Absicht nicht hatten und die Mieten erst nachträglich nicht zahlen konnten weil sie unvorhergesehener Weise kein Geld mehr hatten liegt kein Betrug vor.


Betrug setzte mich immer eine Täuschung voraus.


Wenn Sie aber bei Vertragsschluss vorhatten zu zahlen haben sie mich getäuscht und somit auch keinen Betrug begangen.

Wenn Sie nicht einschlägig vorbestraft sind bekommen Sie eine Geldstrafe.

Diese bemisst sich in Tagessätzen, wobei ein Tagessatz ihre monatlichen Einkommen geteilt durch 30 entspricht

Unter 90 Tagessätzen sind sie nicht vorbestraft



Ich hoffe das ich Ihre Frage beantwortet habe und würde sich sehr höflich darum bitten meine Antwort zu akzeptieren vielen Dank



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank


.

.
.






Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hallo das problem ist ja wir haben die ganzen 5 monate immer die miete bei unserem vermieter bezahlt und die kaution auch.wir wollten nur die kündigungsfrist von der kaution abweichen lassen....das einzigste was ich hatte dieses jahr war ein missbrauch von der ec karte ....sonst ist mein führungszeugnis leer lg
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Ratsuchende


Nachdem mir jetzt gegebenen Informationen sieht es nicht so aus als hätten sie einen Einmietbetrug begangen.

Die Mieten haben Sie ja bezahlt und die Kaution auch.

Sie müssten wirklich von Anfang an vorgehabt haben nicht zu bezahlen , was wohl ganz klar nicht der Fall war.


Ich wünsche Ihnen alles Gute und bitte darum meine Antwort zu akzeptieren vielen Dank




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank





Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16766
Erfahrung: Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
also kann mir da garnichts passieren auch wegen dem missbrauch nicht??lg
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


den Mißbrauch kann ich nicht beurteilen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ah ok vielen dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihnen alles Gute