So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Ich bin selbständig und nebenher als gewerblicher Verkäufer

Kundenfrage

Ich bin selbständig und nebenher als gewerblicher Verkäufer bei ebay angemeldet.
Vor wenigen Tagen hat mein Sohn in meinem Ascount einer Flippervon einem privaten Anbieter mit Mindestpreis-sofort Kaufen angklickt,also die Summe von 1450,.€uro eingegeben.Diese Aktion war zeitlich befristet und man konnte mitbieten.Am Ende der Auktion wurde mein Sohn mit 1460,-€uro(also mit 10,-Euro) überboten.
Die automatische e-mail von ebay Sie wurden überboten reagieren sie schnell...hatte ich gelesen und iHM MITGETEILT ER SOLLE AUF KEINEN Fall die Bieterei beginnen,da ich eh einen reparablen Flipper für weitaus weniger Geld gefunden hatte.Nach der Auktion erfuhr ich das ich der Höchstbietende bin und bezahlen soll.Nach Anruf des Versteigerers erfuhr ich dass er den anderen höherbietenden wieder gestrichen hat,weil er in Oestereich wohnt und er keinen Bock auf Lieferungen ins Ausland hat,und ich ihm sowieso lieber als Gewerbetreibender Kunde bin. Ausserdem arbeite seine Frau bei einem Anwalt und er wisse ich habe einen rechtsverbindlichen Einkauf getätigt,welchen ich nicht mehr widerrufen kann,die Chancen stehen schlecht er habe das schon öfter durchgezogen.Nun meine Frage kann er das Ding mit Mahnbescheid und allem drum und dran durchziehen und erfolgreich sein?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Ein verbindlicher Vertrag ist mit dem Höchstbieter aus Österreich zustande gekommen.

Wenn der Verkäufer das Gebot streicht, um damit mit dem Zweitbieter abzuschließen, stellt dies ein neues Angebot an Sie dar, welches Sie nicht angenommen haben.

Schließlich hat der Verkäufer einen wirksamen Vertrag mit dem Höchstbeiter aus Österreich abgeschlossen, was er zu erfüllen hat, auch wenn er keine Lust hat eine Lieferung ins Ausland vorzunehmen. Daran ändert auch das Streichen des Gebotes nichts.

Insoweit kann der Verkäufer den Flipper nicht an Sie verkaufen, da er keinen verbindlichen Vertrag hat und seine Lieferungspflicht gegenüber dem Käufer aus Österreich besteht.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren. Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

RA Schröter und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für Ihre Informationen gestern oder heute Nacht.
Ich hatte soeben in den e-mail Verlauf gesehen der sich bei besagter Auktion wie folgt darstellt.
Mein Gebot (mindestpreis von 1450,-Euro) wurde am 30.11.2011 17:03 überboten.
Mein Gebot von 1450,-€ rückte um 19.33 Uhr wieder an 1. Stelle (Lieferung unklar)
Das Gebot von 1450,-€ wurde wiederum um 19:35 überboten auf über 1500,-Euro (von einem anderen ebayer) und mein Gebot rückte um 19:55 wieder wieder an 1. Stelle.
Die Auktion wurde um 19:55 beendet und mit meinem 1.Höchstgebot von 1450,-€ beglückwünscht.
Ist hier der Sachverhalt trotzdem der gleiche?Bin ich vertragsbindend der endgültige Käufer?
Was brauche ich für Beweise wenn es vor Gericht geht?
mfg
Rally Ewersbach
0171 3 260 560
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Nachfrage. Aus meiner Sicht bleibt der Sachverhalt der Gleiche, da der Vertrag mit dem Höchstbieter zustande kommt. Insoweit sollten Sie sich einen Ausdruck von dieser Bieterliste machen und dem Käufer übermitteln. Warum hier Gebote gestrichen werden, kann nicht nachvollzogen werden, ist aber für Ihre Argumente nicht bindend.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz