So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bin seit 27.03.2011 mit

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich bin seit 27.03.2011 mit meinen Mann getrennt. Seit August 2011 hat er 560 euro Kindesunterhalt für meine 2 Kinder (Mädchen 13J, Junge 2,5J) angefangen zuzahlen. Er verdient 2.500 Euro Netto. Wir haben ein gemensames Haus (Dahrlehen läuft auf uns beide, Wohnung als Kapitalanlage läuft auf uns beide), monatlich muss man für das Haus 1094 Euro bezahlen (Mieteeinnahme 420 Euro Mntl.) Für die Wohnung ungefehr 800 Euro bezahlen(Mieteeinnehme 560 Euro). Ich selber verdiene Netto 519 Euro, lebe mit 2 Kindern im Haus, bezahle 500 Nebenkosten, Die Mieter dafon bezahlen 100 Euro. Frage: besteht eine möglichkeit Unterhalt für mich und meine Kindern ab März 2011 zubekommen? Besteht eine Möglichkeit dass ich mit Kindern im Haus bleibe? Mein Mann ist Agressiv zu uns gewesen, meine Tochter will nicht zum Papa, mein Sohn kann noch nichts sagen und den Papa kennt er nicht mehr seit 6 Monaten der Papa hat kein Kontakt zur Kinder, besteht eine Möglichkeit das Aleinigesorgerecht beantragen?
Ich werde Ihnen sehr danckbar sein wenn Sie mir die Fragen beantworten.
Ich dancke Ihnen vorraus.
Mit Freundlichen Grüssen Marina.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

 

Allem voranzustellen ist, dass sie sich unbedingt vor Ort in fachanwaltliche Beratung begeben sollten, damit alle mit der Trennung einhergehenden Rechtsfolgen einer Klärung zugeführt werden können.

 

Natürlich ist Ihr Ehemann zunächst erst einmal verpflichtet für die Kinder Unterhalt zu zahlen. Sie sollten hier unbedingt ein schriftliche Zahlungsaufforderung (Inverzugsetzung) an Ihren Mann zusenden. Sollten keine Zahlungen erfolgen, müsste dann ein Unterhaltsverfahren beim Familiengericht eingeleitet werden. alternativ können Sie das Jugendamt um Hilfe bitten.

 

Für Sie dürfte aller Wahrscheinlichkeit kein Unterhaltsanspruch bestehen, da der Kindesunterhalt vorrangig ist und hierneben erhebliche Darlehensverbindlichkeiten bestehen, die Berücksichtigung bei der Unterhaltsberechnung finden.

 

 

Grundätzlich besteht die Möglichkeit, dass Sie im Haus bleiben können, wobei die Finanzierung gesichert sein müsste. Während der Trennungszeit dürfte dies jedenfalls kein Problem sein.

 

Ein Antrag auf Alleinsorge ist allein wegen des Kontaktabbruches kaum erfolgversprechend. Voraussetzung für einen Entzug des Sorgerechts ist eine Kindeswohlgefährdung. Eine solche dürfte derzeit nicht bestehen. Nehmen Sie auch diesebezüglich die Beratung des Jugendamtes in Anspruch.

 

 

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz