So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.

raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16748
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich habe einen Vertrag im Januar diesen Jahres im Fitness-Studio

Kundenfrage

Hallo,
ich habe einen Vertrag im Januar diesen Jahres im Fitness-Studio unterschrieben (Dauer 12 Monate). Seit August war es mir gesundheitlich nicht mehr möglich, dort zu trainieren, da ich einen Fahrrad-Unfall hatte und ich mir in meinem Daumensattelgelenk feine Haar-Risse zuzog, welche nur durch ein MRT festgestellt werden konnten. Da einige Bewegungen nur mit starken Schmerzen ausführbar sind, hatte mir meine Ärztin mehr oder weniger Sport-Verbot erteilt. Aufgrund dessen habe ich ein Attest dem Studio vorgelegt in Verbindung mit einer Kündigung zum frühestmöglichen Termin. Im Attest steht, dass ich mindestens 6 Monate aufgrund gesundheitlichen Gründen nicht trainieren darf (von August 2011-März 2012 - vorerst). Leider war es mir nicht bewusst, dass ich bei diesem Vertrag eine Kündigungsfrist von 3 Monaten habe, somit habe ich diese nicht eingehalten. Ich habe die Kündigung und das Attest am 14. November im Studio abgegeben, und erst heute(!), nach mehrmaligen Hinterhertelefonieren die Info bekommen, dass ich erst im Dezember 2012 aus dem Vertrag rauskomme und mir "kulanterweiser" erlauben, die 6 Monate in denen es mir nicht möglich ist/sein wird zu trainieren, nach Vertragsende ich dann diese 6 Monate umsonst trainieren darf. Der Mitgliedsbeitrag von 13,33€ wird (immer noch) wöchentlich von meinem Konto per Einzugsermächtigung abgebucht, auch bis auf weiteres, obwohl ich definitiv bis März nächsten Jahres nicht trainieren werde! Ist das alles rechtens? Kann ich die Einzugsermächtigung stornieren? Habe ich gar keine Möglichkeit, da raus zu kommen? Für eine hilfreiche positive Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar...!!
mfg
s.u.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bei einem Fitnessvertrag handelt es sich um ein Dauerschuldverhältnis, welches aus einem wichtigen Grund außerordentlich gekündigt werden kann. In der einschlägigen Rechtssprechung ist dabei anerkannt, dass ein solcher wichtiger Grund vorliegt, wenn der Betreffende eine Krankheit hat, die ihm die Teilnahme am Sport nicht nur vorübergehend unmöglich macht. Allerdings ist in der Rechtsprechung heftig umstritten, ob die Kündigung auch bei vorübergehender Erkrankung zulässig sein soll. Auf jeden Fall wird ein Kündigungsrecht angenommen, wenn eine erhebliche Krankheit vorliegt. Der Kündigende sollte ein ärztliches Attest von einem Facharzt zum Nachweis vorlegen. Atteste vom hausarzt werden meist nicht als ausreichend anerkannt.

Klauseln, wie von Ihnen geschildert, dass sich der Vertrag stillschweigend verlängert, wenn keine rechtzeitige Kündigung erfolgte wurden vom BGH für wirksam erachtet, sofern die Verlängerung nicht mehr als 1 Jahr beträgt.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das Attest hat eine Handchirurgin ausgestellt, das sollte Facharzt genug sein, oder? Dass sich dieser Vertrag nun verlängert kann ich wohl dann nicht mehr ändern, aber darf das Studio dann in diesen 6 Monaten in denen ich nicht trainiere weiterhin fröhlich von meinem Konto per Bankeinzug abbuchen?

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ein Handchirurg ist ein facharzt.

Beiträge für die Zeit der Krankheit dürfen keine erhoben werden so urteilte das Landgericht München I AZ: 34 S 2175/05.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
also kann ich die Einzugsermächtigung für 6 Monate "still-legen", aber der Vertrag verlängert sich dann nach dem eigentlichen Vertrags-Ende dann nochmal um 6 Monate, in denen ich aufgrund der Krankheit keine Beitrage zahlen musste?
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

beiinhaltet der vertrag eine Klausel, die besagt, dass Sie für die Zeit der Stilllegung Beiträge bezahlen müssten und sich der vertrag um die Krankheitszeit verlängert, ist eine solche Klausel unwirksam (LG München I, Az.: 21 O 13657/93, Urteil vom 18.05.1994).


Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

noch einmal zusammenfassend gesagt:

 

-der vertrag verlängert sich automatisch um ein jahr, da ich es leider versäumt habe, rechtzeitig zu kündigen, daran kann ich nichts ändern.

 

-es ist nicht rechtens, dass das studio mir weiterhin die beiträge von meinem konto abbucht, obwohl ich von einem facharzt ein attest vorgelegt hatte welches besagt, dass ich (vorerst) für die nächsten 6 monate (august 2011 - märz 2012) nicht trainieren darf.

 

-sich der vertrag nicht um die krankheitszeit verlängern darf, obwohl mir dann aus kulanz gestattet wäre, diese 6 monate im anschluss für umsonst zu trainieren.

 

-ich dann im endeffekt "nur" für 1,5 jahre die studio-gebühren zahlen muss.

 

habe ich dies richtig verstanden? wenn ja, wie gehe ich jetzt weiter vor, drucke ich die o.g. urteile aus und gebe es dem studio schriftlich?

 

 

XXXXXXXXX habe gerade noch etwas im netz gefunden bzgl vertragsverlängerung, ist das studio nun doch dazu berechtigt, den vertrag um die krankheitszeit kostenlos zu verlängern und mir dann in der zeit in der ich nicht trainieren werde trotzdem weiterhin die beiträge abzubuchen?? das schneidet sich doch mit ihrer letzten antwort, oder?

 

Das Fitnessstudio darf den Kunden bei Krankheit nicht an einen speziellen Amtsarzt verweisen. Ebenso ist es unzulässig, den Kunden im Falle der Erkrankung zum Besuch der Sauna oder anderen, von ihm nicht gewünschten Kursen zu zwingen, um den Vertrag aufrecht zu erhalten. Bei einem Umzug in eine andere Stadt kann man gleichfalls vorzeitig kündigen; ebenso, wenn das Fitnessstudio umzieht. Auch wer zur Bundeswehr einberufen wird, kann in der Regel kündigen. Das gleiche gilt nach Meinung einiger Gerichte, wenn nach Vertragsabschluss eine Schwangerschaft festgestellt wird. Andere Gerichte haben hier anerkannt, dass der Vertrag für die Zeit der Verhinderung beitragsfrei ruht und die vereinbarte Laufzeit entsprechend verlängert wird. Das AG Itzehoe (AZ: 56 C 1402/99) hat hier geurteilt, dass eine entsprechende Verlängerung für die Kundin "überraschend" sei und sie die Verlängerung nicht hinnehmen muss. ACHTUNG: Jedes Amtsgericht (AG) urteilt hier anders. Sie können sich zwar auf das Urteil berufen, die Erfolgsaussichten stehen jedoch eins zu eins.

 

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der vertrag verlängert sich automatisch um ein jahr, da ich es leider versäumt habe, rechtzeitig zu kündigen, daran kann ich nichts ändern

- das ist richtig

es ist nicht rechtens, dass das studio mir weiterhin die beiträge von meinem konto abbucht, obwohl ich von einem facharzt ein attest vorgelegt hatte welches besagt, dass ich (vorerst) für die nächsten 6 monate (august 2011 - märz 2012) nicht trainieren darf.

- das ist korrekt

sich der vertrag nicht um die krankheitszeit verlängern darf, obwohl mir dann aus kulanz gestattet wäre, diese 6 monate im anschluss für umsonst zu trainieren.

- entsprechende Klauseln sind nicht wirksam (siehe oben)

habe gerade noch etwas im netz gefunden bzgl vertragsverlängerung, ist das studio nun doch dazu berechtigt, den vertrag um die krankheitszeit kostenlos zu verlängern und mir dann in der zeit in der ich nicht trainieren werde trotzdem weiterhin die beiträge abzubuchen?? das schneidet sich doch mit ihrer letzten antwort, oder

- nein, solche Klauseln sind gerade unwirksam

Richtig ist auch, dass die Rechtsprechung oftmals unterscheidlich ist. Sie sollten gleichwohl dem Fitnesstudio unter Berufung auf die genannten Urteile darlegen, dass Sie während der Krankheit keine Beiträge zu zahlen haben. Sie werden dann sehen, wie das Studio reagiert.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ok, dann eine letzte frage: auch wenn das studio aus "kulanz" mir anbietet, die 6 monate nach vertragsende im dez 2012 umsonst zu trainieren, dürfen diese die beiträge NICHT von meinem Konto abbuchen? es ist dann definitiv so, dass ich dann "nur" 1,5 jahre beiträge bezahle..??
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
habe mich "verklickt" was muss ich nun tun?? bitte geben sie mir noch die antwort auf meine letzte frage - vielen dank
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Bestehen noch Nachfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
kann leider keine antwort sehen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Diese steht weiter oben.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
ich habe es gelesen und auf "akzeptieren" geklickt, kann aber trotzdem nichts sehen? ich sehe nur, "gerne beantworte ich ihre frage wie folgt:" und dann leere zeile und "bestehen noch nachfragen".. mehr steht da nicht?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Weiter oben hat die Kollegen doch Ihre Frage beantwortet.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
die letzte frage wurde nicht beantwortet:auch wenn das studio aus "kulanz" mir anbietet, die 6 monate nach vertragsende im dez 2012 umsonst zu trainieren, dürfen diese die beiträge NICHT von meinem Konto abbuchen? es ist dann definitiv so, dass ich dann "nur" 1,5 jahre beiträge bezahle..??
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz