So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16948
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe am 28.09.2011 mein 4. Kind bekommen.

Kundenfrage

Guten Tag,

Ich habe am 28.09.2011 mein 4. Kind bekommen. Im Mai 2011 habe ich den Kindesunterhalt für eines meiner Kinder nicht vom Kindesvater erhalten, erst wieder ab Juni 2011. Mit viel Mühe und Vorsprache beim zuständigen Teamleiters meiner Bedarfsgemeinschaft, bekam ich den Unterhalt vom Jobcenter Ende Mai zurück erstattet, da die Unterhaltsleistungen vom Bedarf abgezogen wurden und ich die Leistung aber nunmal nicht erhalten habe. Ich wurde vom Jobcenter im August aufgefordert nachzuweisen, inwiefern ich den fehlenden Unterhalt einklage. Da ich in den letzten Wochen meiner Schwangerschaft Komplikationen hatte und mehr oder weniger das Bett nicht verlassen konnte, teilte ich dieses dem Jobcenter mit und bat gleichzeitg um Geduld, bzw. gab ich an, dass wenn Sie nun auf Rückzahlung bestehen, sie mir den vorgestreckten Unterhalt für Monat Mai von meinen laufenden Leistungen abziehen soll, damit das Amt endlich Ruhe gibt. Doch darauf erhielt ich keine Reaktion. Anfang Oktober wurde ich dann nochmals diesbezüglich aufgefordert, sowie auch die Unterlagen wegen der Geburt meines Sohnes am 28.09.2011 einzureichen. Ich konnte aber nur den Kindergeldbescheid einreichen, Elterngeldbescheid hatte ich noch nicht erhalten und wegen dem Unterhalt meines jüngsten Kindes habe ich dem Amt mitgeteilt, das der Kindesvater (ebenfalls arbeitslos) und ich eine Beziehung führen und wir im kommenden Jahr zusammen ziehen werden, das wir uns den Lebensunterhalt für das Kind teilen und ich deshalb kein Unterhaltsvorschuß beantrage. Nun erfuhr ich telefonisch beim Jobcenter das meine Leistungen komplett auf grund dieser fehlenden Unterlagen versagt wurden. Den Elterngeldbescheid habe ich vor 3 Tagen erhalten mit dem Hinweis das die Nachzahlung und die laufende Zahlung für Monat Dezember an das Jobcenter abgetreten werden. Nun stehe ich ohne Einkommen da. Das Kindergeld erhalte ich erst am 10. des laufenden Monats. Was kann ich nun tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich ist es korrekt, dass man die Leistungen streicht, wenn die Unterlagen nicht erbracht werden.

Allerdings können Sie dies hier entschuldigen.

Daher darf das Jobcenter keine solche Maßnahem treffen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Und was kann ich nun tun?

 

Ich habe nicht mal den Versagungsbescheid erhalten.

 

Ich denke das meine Bearbeiterin diese Entschuldigung nicht akzeptieren wird.

 

Bis ich die Unterlagen nun zusammen habe, vergehen auch wieder Tage und ich stehe wie gesagt ohne Geld da.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Zunächst wären Leistungen im Vorschuss zu gewähren.

Dann haben Sie ausreichend Zeit, den Sachverhalt entsprechend richtig zu stellen und alle Nachweise für das Nichtverschulden zu erbringen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz