So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Guten Abend ich mache gerade eine kontoüberprüfung und stelle

Kundenfrage

Guten Abend

ich mache gerade eine kontoüberprüfung und stelle fest das ohne ankündigung mein dispo wegenommen wurden ist und das ist nicht rechtens wie kann ich bzw. meine freundin dagegen vorgehen da das Konto über meine freundin läuft und mein gehalt ist da drauf gegangen und mir steht das Geld zu??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass nach der aktuellen Rechtsprechung die Kündigung des Dispos grundsätzlich jederzeit möglich ist, da kein Rechtsanspruch auf ein Dispo besteht.

 

 

Es bleibt Ihnen also leider nicht viel übrig, als mit der Bank zu sprechen oder die Bank zu wechseln.

 

 

Nachfolgend habe ich Ihnen einen interessanten Link zu genau diesem Thema beigefügt:

 

 

http://www.kredit.sc/verbraucherkredite/dispositionskredit/dispo-faq/dispokredit-kuendigung-was-tun/







Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochmorgen!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
das problem ist das ist mein geld mein gehalt ber nicht mein konto.da.Da kann die Bank nicht einfach fremdes Geld abziehen einbehalten ich muss doch ein recht drauf haben auf mein eigentum
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag. Die Rückstände darf die Bank natürlich mit Ihrem Einkommen nicht verrechnen. Insoweit haben Sie recht. Sie haben hier gegenüber der Bank einen Rückforderungsanspruch aus dem Gesichtspunkt der ungerechtfertigten Bereicherung gemäß Paragraph 812 BGB.

Für eine erfolgreiche Rückforderung müssten Sie gegenüber der Bank nachweisen können, dass es sich um ihr Geld handelt, welches verrechnet worden ist. Sie sollten die Bank unter Vorlage eines Nachweises und Unter Setzung einer angemessenen Frist (etwa 7-10 Tage) zur Rückzahlung auffordern.

Ich hoffe ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochmorgen und alles Gute! Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren sie noch kurz meine Antwort. Sofern sie noch Verständnisfragen haben dürfen Sie natürlich gerne nachfragen.

Mit freundlichem Gruß

Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wer erstellt mir so ein schreiben ich kann es mit mein personalausweis und mein gehaltszettel nachweisen reicht das? wie setzt sich so ein schreiben zusammen können sie mir helfen?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ein Gehaltszettel dürfte genügen. Am sichersten wäre allerdings eine Bestätigung ihres Arbeitgebers.

Sie sollten Ihren Arbeitgeber bitten, ihnen kurz zu bestätigen, dass er Ihnen Ihr Gehalt auf das Konto überwiesen hat. Das Konto sollte schon genau angegeben sein.

Anschließend sollten Sie die Bank unter Vorlage dieses Schreibens ihres Arbeitgebers auffordern, die Verrechnung rückgängig zu machen. Hierzu sollten Sie wie bereits gesagt eine Frist setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
also mache ich das so ich hole mir eine bestätigung vom arbeitgeber dann mache ich ein kurzes schreiben an die Bank oder soll ich hingehen?Wie mache ich das am besten ich bin so hilflos ich würde ihnen auch meine Rechtschutzversicherungsnummer geben das sie es für mich klären ich schaffe das nicht alleine
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
da fällt mir gerade wieder ein was mache ich wenn die die frist verstreichen lassen???

ich kenne mich mit der Rechtssache nicht auf und bin echt auf ihre hilfe angewiesen
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nach erfolglosem Fristablauf sollten Sie einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragen. Sobald nämlich die Frist erfolglos abgelaufen ist wäre die Bank mit der Rückzahlung in Verzug und müsste Ihnen auch grundsätzlich ihre Rechtsanwaltskosten erstatten.

Mit freundlichen Grüßen

Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz