So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich lebe von der mutter meines Sohnes seit 2/2005 getrennt.

Kundenfrage

Ich lebe von der mutter meines Sohnes seit 2/2005 getrennt. Es wurde eine Vereinbarung zum Umgangsrecht in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt im Jahr 2005 getroffen, die regelt, dass unser Sohn die hälfte der Woche bei der Mutter ist und die hälfte der Woche beim Vater. Jetzt hatten wir die Vereinbarung wie folgt
gerade Woche: 2 Tage bei der Mutter 5 Tage beim Vater
ungerade Woche: 4 Tage bei der Mutter 3 Tage beim Vater

Jetzt kommt es bei der Firma der Mutter zur Insolvenz, d.h. sie muss sozialhilfe beantragen und war bei Sozialamt und Jugendamt. Sie will jetzt auf einmal Unterhalt haben obwohl bisher jedes Elternteil für die Ausstattung mit Kleidern und Schuhen selber verantwortlich war. Also unser Sohn hat in jedem Haushalt seine Kleiderschrank mit einer vollen Ausstattung.

Sorgerecht hat nur die Mutter. Laut Regelung war unser Sohn Prozentual mehr bei mit also dem Vater als bei der Mutter, ebenfalls war er mit mir jedes Jahr 3-4 mal im Urlaub, wobei er mit seiner Mutter in den ganzen Jahren 3 Wochen im Urlaub war.
Habe einen Termin beim Anwalt gemacht leider erst nächste Woche die Mutter will jetzt aber mit mir Morgen reden und ich will nichts falsch machen und zerstören.

Muss ich ab sofort Unterhalt bezahlten?
Muss ich rückwirkend Unterhalt bezahlen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Da Sie offenbar mehr Einkommen haben, müssen Sie auch Unterhalt für das Kind zahlen.

Der Unterhalt ist aber erst ab sofort zu zahlen.

Rückwirkend ist der Unterhalt nicht zu zahlen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Warum muss ich Unterhalt zahlen obwohl er zu gleichen Teilen bei Ihr und bei mir wohnt?

Kann ich dies umgehen und Ihr ein Angebot machen hinsichtlich Zahlungsvereinbarung? Was sind die Standartsätze vpom Jugendamt. Was ist wenn die Mutter mir das Sorgerecht komplett abtritt?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

erlauben Sie mir die Antwort des Kollegen wie folgt zu ergänzen:

Ein Unterhaltsanspruch bestünde seitens der Kindesmutter nur dann, wenn ein sog. echtes Wechselmodell vorliegt, also das Kind jeweils zu 50 % von dem jeweiligen Elternteil betreut wird.

In Ihrem Fall haben Sie die überwiegende Betreuung, so dass die Kindesmutter Ihnen gegenüber zum Unterhalt verpflichtet wäre.

Problematisch ist allerdings in Ihrem Fall die alleinige elterliche Sorge der Kindesmutter. Hier sollten Sie unbedingt die gemeinsame elterliche Sorge herbeiführen, entweder im Einvernehmen mit der Kindesmutter oder aber durch einen entsprechenden Antrag beim Familiengericht.

Lassen Sie sich in jedem Fall von einem erfahrenen Fachanwalt für Familienrecht vor Ort vertreten.
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung: seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz