So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10545
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo Herr Harderich brauche Ihre Hilfe, ich stehe alleine

Kundenfrage

Hallo Herr Harder ich brauche Ihre Hilfe, ich stehe alleine da und weiss nicht an wenn ich mich wenden soll (Familie kann mir da nicht helfen). Ob ich bei Ihnen an der richtigen Stelle weiss ich natürlich nicht. Ich habe die Paul Dessau Schule bis zum12.5.2011 in Zeuthen besucht und wurde ausgeschult. Ab diesen Zeitpunkt wurde ich dem Schulamt Wünsdorf unterstellt. Danach machte ich ein Schülerpraktikum bis 29.6.2011. Danach wollte ich ein berufsvorbereitendes Jahr bei ZAL in Wildau machen.(Ab 5.9.20011 ). Beim psy.Dienst des AA Potsdam wurde festgestellt das ich noch nicht für den Arbeitsmarkt geeignet bin. Also keine Maßnahme.In diesem Zeitraum stand meine Mum mit dem Schulamt Fr.Loesch in tele. und schriftlichen Kontakt. Am 6.9.2011 rief mich die Schule Paul Dessau an und fragte mich warum ich nicht in der Schule erschienen bin. Nach Nachfrage beim Schulamt wurde meiner Mum gesagt, ich wäre zurückgeschult wegen der Versicherung. Nach der Info vom AA-Potsdam habe ich der Maßnahme ZAL abgesagt. Frau Bensig  vom AA-KW hat per Telefon  meiner Mum erklärt ,das Sie nun nicht mehr für mich zuständig sei. Danach schrieb meine Mum das Schulamt Frau Loesch an ,und fragte wie geht es weiter?. Da ich ab 1.9.2011 krankgeschrieben bin ( wegen Stalking) passierte nichts. Nach weiterer Nachfrage beim Schulamt Wünsdorf schrieb Mum die Schule und das Schulamt an und stelle den Antrag auf erneute Schulpflichtbefreiung und Zustimmung für ein Schülerpraktikum mit Angebot.(1.11.2011.) Der Termin für die Antwort ist 30.11.2011 .Am 9.11.2011 rief nun meine ehemalige Klassenleiterin ( Frau Dr.Schweppe ) an und erkundigte sich um alle Neuheiten. Bei einem neuen Anruf sagte Sie meiner Mum das nur eine Unterschrift fehlte weil die zuständige Leherin die für Praktikums zuständig sei, krank sei. Am 22.11.2011 rief der Schulleiter Dr.Drescher bei uns an und wollte ein Gesprächstermin den meine Mum nicht am selben Tag warnehmen konnte. Bei dem Geschräch wo ich mithörte, drohte diesr massiv meiner Mum( war mein persönliches Empfinden ) ,wollte mich in die Klapper bringen.Er teilte uns mit, das er dem Schülerpraktikum nicht zustimmen werde .(gemeinsam mit dem Schulsozi Herrn Hoppe ) Nach Nachfrage meiner Mum für einen neuen Termin , und für andere Altanativen, wurde der Termin neu angesetzt.Der neue Termin soll im beisein der Schulpsycho Frau Jankowski.( noch keinen Termin.) stattfinden. Da ich einen guten Kontakt zum Jugendamt Fr.Landes habe,habe ich erfahren das auch da Dr. Drescher um Unterstützung gebeten hat.(vor jeden Gespräch ). Meine Mum fuhr noch am gleichen Tag zu Frau Landes und brache den gesamten Schriftverkehr, zwischen Schule ,Arbeitsamt,Schulamt ZAL und den Ärzten. Bei heutiger Nachfrage beim Jugendamt wurde meiner Mum mitgeteilt.ich hätte ins Oberstufenzentrum gehen sollen.(zwecks Schulpflicht )Das wäre Ihr wohl bekannt aus einem Gespräch.Das Gespräch fand am 19.4.2011 mit der Schulpsycho Frau Jankoski statt. Ich wurde am 12.5.2011ausgeschult. Bei dem heutigen Gespräch wurde es Ihr zum Vorwurf gemacht. Keine Info von keiner Behörde. Ich habe große Angst ,dass bei dem Schulgespräch niemand zu meinem Beistand an meiner Seite habe.Frau Landesvom Jugendamt und Frau Jankowski halte ich für nicht unbefangen. (die müssen ja weiter nach mir klarkommen ) In diesem Zusammenhang glaube ich das meine Mum und ich, für andere die Mist gebaut haben herhalten sollen. Bitte helfen Sie mir. Christian Graefel ,geb.23.08.1995 Bahnhofsstr.42 15732 Eichwalde P.S.Ich habe eine Vorgeschichte Ich war 2 mal in Lübben zur zur Psy. Therapie.( mit Probebeschulung ) Meine Psy.therapolt Frau Dr.Finke hat den Schulamt im 04.2011 sowie am 5.9.2011 bestätigt laut Gutachten das ich nicht schulfähig bin.  ( seit 2Jahr in Therapie )Diese hatte mit meiner behandelden Ärztin Frau Dr.Duschek die Empfehlung ausgesprochen ein Praktikum durch zuführen . Damit ich ab 09/2012 mein berufsvorbereitendes Jahr gestärkt durchführen kann. Meine Mum hat mit den Ärzten besprochen ab den 2.12.2011 mit deren Begleitung durchzuführen. Nur zu Hause sein hält Sie für nicht sinnvoll ( bin bis zu 1.12.2011 krankgeschrieben ) Am1.11.2011 hat meine Mum der Paul Dessau Schule ,Dr.Drescher und dem Schulamt Frau Loesch diese Info schriftlich mitgeteilt. Was haben wir falsch gemacht ? Wer kann mir helfen ? Dringend! Tel.030-62640034 Chris
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wer ist denn Herr Harder?