So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Meine Arbeitsgeber hat ohne Mitteilung die Zugriff meiner Daten,

Kundenfrage

Meine Arbeitsgeber hat ohne Mitteilung die Zugriff meiner Daten, die unter die Festplatte von dem Firma gespeichert sind, genommen und jemand andere gegeben.

Es gibt noch Daten, die nicht waehrend Meiner Arbeit in diesem Firma gemacht habe, und deswegen nicht zu dieser Firma gehoert.

In noch zehn Tagen bin ich nicht mehr offiziell in diesem Firma beschaeftigt.

Habe ich Recht meine Daten wieder zu bekommen, mindestens die Daten die nicht zu dieser Firma gehoert?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Wenn ich Sie richtig verstanden habe, handelt es sich nicht um firmenbezogene Daten sondern gegebenenfalls um private Daten oder andere Daten.



Solche Daten darf der Arbeitgeber unter datenschutzrechtlichen Gesichtspunkten nicht an Dritte ohne ihre vorherige ausdrückliche und nachweisbare Zustimmung weitergeben.

 

Hier haben sie einen Unterlassungsanspruch gegenüber ihrem Arbeitgeber.

 

Sie sollten ihn also nachweisbar für die Zukunft zur Unterlassung auffordern und die Herausgabe der persönlichen Daten fordern.

 

Sollte Ihr Arbeitgeber dieses verweigern oder nicht hierauf reagieren, sollten sie ernsthaft darüber nachdenken, einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen.

 

Sofern es hier um nicht firmenbezogene Daten geht, brauchen Sie sich dieses Verhalten ihres Arbeitgebers wie bereits gesagt nicht gefallen zu lassen.







Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke schoen!

EIne Frage noch unklar: darf ich private Daten auf die Festplatte vom Firma anlegen? Hat der Firma Recht meine private Daten zu ueberpruefen und meinen Zugriff wegzunehmen?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Nachtrag.

Grundsätzlich dürfen Sie private Daten nur mit Zustimmung des Arbeitgebers speichern.

Sobald Sie aber private Daten gespeichert haben,darf Ihr Arbeitgeber diese weder auswerten noch Ihnen die Herausgabe verweigern.

Mit freundlichem Gruß

Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke sehr!

Was ist die Definition von den privaten Daten? und die Umfang? z.B. wenn ich die Daten vom Internet untergeladen aber selbst verarbeitet habe, gehoert es zur privaten Daten?

Hat der Arbeitsgeber den Recht, meine private Verzeichnisse zu oeffnen oder die Zugriff zu aendern? Wenn ja, duerfen sie ueberpruefen, ob es Arbeitsrelevant sind oder nicht?


Herzlichen Dank.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Hiermit meine ich ausschliesslich personenbezogene Daten, also Daten, die einen Bezug zu Ihnen und Ihrer Person zulassen.


1.z.B. wenn ich die Daten vom Internet untergeladen aber selbst verarbeitet habe, gehoert es zur privaten Daten?

Dies kommt auf das Ergebnis an und kann aus der Ferne leider nicht abschliessend beurteilt werden.

2.Hat der Arbeitsgeber den Recht, meine private Verzeichnisse zu oeffnen oder die Zugriff zu aendern? Wenn ja, duerfen sie ueberpruefen, ob es Arbeitsrelevant sind oder nicht?

Nein, sofern es sich um private Inhalte handelt, also entweder personenbezogene Daten oder Daten/Dateien, die Sie selber erstellt haben (z.B. Word-Dokumente).

Prüfen, ob es arbeitsrelevant ist, darf der Arbeitgeber grundstzlich schon. Sobald er aber merkt, dass es sich um personenbezogene Daten handelt, darf er diese grundsätzlich nicht mehr auswerten.


Mit freundlichem Gruß

Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt

Danjel Newerla und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank!
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern geschehen und alles Gute!