So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

unsere ehemalge Pflegetochter hat vor fast 12 Jahren ihre Tochter(gleich

Kundenfrage

unsere ehemalge Pflegetochter hat vor fast 12 Jahren ihre Tochter(gleich nach der Geburt)zu uns gegeben, weil sie sich mit knapp 20 Jahren überfordert hielt....Drei Jahre später kam es erst zur Vaterschaftsanerkennung, nur dieser zahlt nicht. All die Jahre bekamen wir keinen Unterhalt für das Mädchen, obwohl alles über Gericht geregelt wurde. Der Kindesvater antwortet nie auf Post und zahlt keinen Unterhalt. Was kann ich unternehmen, um wenigstens etwas Unterstützung zubekommen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hier kann Unterhaltsvorschuss für das Kind beantragt werden, solang dieses noch nicht 12 Jahre alt ist.

Weiterhin kann man den Vater auf Unterhalt verklagen und muss dann den Gerichtsvollzieher beauftragen, das Geld einzutreiben.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Unterhalt vom Jugendamt wurde abgelehnt, weil der Kindesvater bekannt ist und Zahlen sollte. In knapp vier Wochen wird das Kind 12 Jahre. Der Kindesvater arbeitet im Unternehmen der Lebensgefährtin mit....so erfolgt keine Lohnzahlung auf sein Konto und somit auch nichts zur Pfändung da.....offensichtlicher Betrug , worunter das Kind / ich leiden müssen
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, leider.

Sie sollten Strafanzeige erstatten. Sich der Unterhaltspflicht zu entziehen, ist strafbar.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
bevor ich hier um Hilfe bat, hatte ich diese Schritte bereits unternommen....nun bin ich 45,- € los und eine wahre Lösung bekam ich doch nicht.....schade
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

erlauben Sie mir die Ausführungen des Kollegen wie folgt zu ergänzen.

Wenn der Kindesvater hier sich bewusst dem Kindesunterhalt entzieht, so ist tatsächlich wie vom Kollege beschrieben eine Strafanzeige wegen Unterhaltspflichtverletzung zu erstatten. Er kann sich nicht darauf berufen, bei der Lebensgefährtin zu arbeiten, er muss sich einen Arbeitsplatz suchen, um den Mindestunterhalt für das Kind zu bezahlen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Ersatzhaftung der Großeltern. Hier müssen aber, soweit vorhanden alle 4 Großeltern für den Kindesunterhalt herangezogen werden. Fordern Sie daher die Großeltern auf, Auskunft über das Einkommen zu erteilen mit dem Hinweis, dass der Kindesvater bewusst keine Zahlungen erbringt und Sie nunmehr die Großeltern in die Haftung für den Kindesunterhalt nehmen.

Zur Berechnung und Geltendmachung sollten Sie aber einen Fachanwalt für Familienrecht vor Ort beauftragen.
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung: seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz