So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Was kann ich tun wenn ich eine Abfindung zu bekommen habe und

Kundenfrage

Was kann ich tun wenn ich eine Abfindung zu bekommen habe und der anwalt den ich zuerst für die verhandlungen hatte nun beim Amtsgericht eine sperre erwirkt hat weil er angst hat das er sein honorrar nicht bekommt obwohl dazu nie ein anlass bestand. Nun schon der GV da steht um die forderung einzuholen, nun aber mein ehemaliger Arbeitgeber die Abfindung nicht überweist solange die sperre beim AG ist und nun steh ich da wie der reinste Depp ohne geld und mit dem GV im nacken. Und der Anwalt der die Abfindungsverhandlungen fertig geführt hat will das jene auf sein konto kommt und ich weis net mehr weiter bitte helfen sie so gut es geht
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Auch ich kann nach ihrer Schilderung nicht verstehen, weshalb der Kollege sich so verhält. Nach ihrer Schilderung hat es ja niemals Anlass dazu gegeben zu glauben, dass sie ihr Honorar nicht bezahlen werden.

 

Voraussetzung dafür, dass der Kollege überhaupt etwas gegen sie veranlassen dürfte wäre, dass er einen fälligen Anspruch gegen sie hat, die sie noch nicht beglichen haben. Dieses würde also im Klartext zumindest eine entsprechende Rechnung voraussetzen.

 

Sofern Sie also eine Rechnung erhalten haben, die noch offen ist und die auch zusätzlich noch fällig ist, sollten Sie diese schnellstmöglich begleichen und den Kollegen unverzüglich auffordern, die von ihm eingeleiteten Maßnahmen zurückzunehmen.

 

Sollte er sich hiermit nicht einverstanden erklären trotz Begleichung der Forderung, könnten Sie sich an die zuständige Rechtsanwaltskammer wenden oder einen anderen Kollegen mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragen.









Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Rechnung wurde zwr schon gestellt aber schon zwei tage danach das Mahverfahren eingeleitet. Uns keine 30 tage zeit gegeben sondern nach eingang der rechnung war 2 tage später das AG Coburg mit dem ersten Mahnbescheid da. Es wurde nie Anlass einer nicht befolgung der Zahlung gegeben. Wiederspruch eingereicht gerichtsverfahren in Abwesenheit verhandelt und zu gunsten des Anwalts entschieden ich wurde nie gehört um meine seite zu schildern. Nun will dr GV das geld am ersten das Ag hat die Abfindung in höhe von nem 5 stelligen betrag gesperrt obwhl die rechnung nur 2000 euro ist ist das überhaupt rechtens. Und wie gesagt zahlt der Arbeitgeber nicht aus solange die sperre da ist. und das muss doch irgendwo logischsein das der Anwalt erst dann und nur dann sein geld bekommen kann wenn ich mein geld habe oder sehe ich das falsch
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Das ist wirklich merkwürdig.

In der Rechnung muss normalerweise ein angemessenes Zahlungsziel beinhaltet sein (mindestens sieben Tage).

Zwei Tage nach Erhalt der Rechnung können sie ja noch gar nicht gezahlt haben und daher auch noch gar nicht in Verzug sein.

Das ist wirklich kein vernünftiges Vorgehen eines Rechtsanwalts. Sollte dieses tatsächlich so gewesen sein, wäre es vielmehr ein Fall für die Anwaltskammer.

Gut dass sie ihr Widerspruch eingelegt haben.

Mit der Sperre meinen sie wahrscheinlich einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss.

Offensichtlich gibt es hier also einen Vollstreckungsbescheid. Innerhalb von zwei Wochen ab Zustellung eines solchen Vollstreckungsbescheides könnte hiergegen Einspruch eingelegt werden. Danach wäre der Vollstreckungsbescheid rechtskräftig.

Sofern der Vollstreckungsbescheid hier nicht mehr anfechtbar sein sollte, bliebe ihnen leider nicht viel übrig, als ihren Arbeitgeber zu bitten, so schnell wie möglich an den Anwalt zu zahlen, damit dessen Forderung erlöschen und sie wieder einen Anspruch auf den Rest der Abfindung haben.

Fraglich wäre dann aber, ob sie dann einen Schadensersatzanspruch gegen den Rechtsanwalt hätten. Hier spricht meiner Einschätzung nach einiges dafür.

Ich kann ihnen daher nur dringend anraten einen Rechtsanwalt vor Ort mit der abschließenden Klärung der Sach- und Rechtslage und gegebenenfalls der Wahrnehmung der rechtlichen Interessen gegenüber den Kollegen zu beauftragen.




Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt