So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21594
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr Geehrte Damen und Herren, meine Verkehrs-Rechtsschutz

Kundenfrage

Sehr Geehrte Damen und Herren,
meine Verkehrs-Rechtsschutz hat wegen einem technischen Fehler seit dem 15.07.2007 keine Beitragszahlung gefordert ! Am 15.07.2011 hat die Versicherung für den den angegebenen zeitraum alle offenen Beiträge gefordert ! Jetzt ist die forderung bei einer inkasso ! Gibt es Verjährungsfrist ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Forderung der Versicherung unterliegt der dreijährigen Regelverjährung des § 195 BGB.

Dabei beginnt die Verjährungsfrist gemäß § 199 BGB mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste.

Konkret: Die Verjährungsfrist setzte Ende des 2007 ein (31.12.2007), so dass Sie im Ergebnis die anteiligen Beiträge für das Jahr 2007 nicht mehr bezahlen müssen, denn diese Forderung ist am 31.12.2010 bereits verjährt. Sie können sich insoweit auf die Einrede der Verjährung berufen.

Die Beiträge der Folgezeit - also ab 2008 - sind dagegen noch nicht verjährt.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


ra-huettemann und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ist die Forderung der inkasso gültig ,oder durch die Verjährung Hinfällig ?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank zunächst für Ihre freundliche Akzeptierung.

Inkassokosten können grundsätzlich nur geltend gemacht werden, wenn Sie auch mit der Beitragzahlung in Verzug geraten sind. Hat man Sie also nicht entsprechend angemahnt - wovon ich nach Ihren Angaben ausgehe -, dann müssen Sie die Inkassokosten auch nicht zahlen.

Nur wenn für die Beitragszahlungen eine Zeit nach dem Kalender bestimmt war - Sie also etwa an jedem 01.Januar hätten ohne Aufforderung zahlen müssen - hätte es keiner gesonderten Mahnung bedurft. Dann müssten Sie die Inakssokosten leider auch zahlen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz