So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Andreas Scholz.
Andreas Scholz
Andreas Scholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Andreas Scholz ist jetzt online.

Sehr geehrte Rechtsanwälte,Meine Schwiegereltern haben

Kundenfrage

Attachment: C:\Users\admin1\Desktop\Lucinski\PDF\20111108_Widerruf.pdf

Sehr geehrte Rechtsanwälte, Meine Schwiegereltern haben sich auf der Messe beraten lassen bzgl. Modernisierung/ Erneuerung Ihrer Heizungsanlage für Ihr EFH. Einer der Anbieter hat angeboten, dass er nach Hause kommt, um die vorhandene Heizung in Augenschein zu nehmen um damit ein passendes Angebot unterstellen zu können. Beim Besuch am 04. November war die Schwiegermutter allein zu Haus. Der Verkäufer hat die Heizung angeschaut; nachdem ihm die Schwiegermutter sagte, dass sie sich nicht auskennt und nichts unterschreibt, wies der Verkäufer daraufhin, dass er am gleichen Tag nochmal kommen muss, weil es nur noch an diesem Tag 25 % Rabatt auf die Heizung gibt. Damit hatte er meine Schwiegermutter "überrumpelt" und sie vereinbarten am Abend einen neuen Termin, an dem auch der Schwiegervater zu Hause war. Dabei wurde dann eine Heizungsanlage angeboten und mein Schwiegervater unterschrieb einen BGB-Bauvertrag auf Grundlage des Werkvertragsrechts des BGB für die Lieferung und den Einbau einer Heizung innerhalb von 6 Monaten - wahrscheinlich aufgrund des Lockangebotes mit den 25%. Über´s Wochenende hatte er sich dann Gedanken gemacht und ihm wurde bewusst: a.) er wollte noch keine Heizung kaufen, sondern sich im Moment nur informieren. b.) er wollte eigentlich eine andere Heizungsmarke. c.) das Angebot bzw der Vertrag ist unklar und beinhaltet Risiken (Arbeitszeit nach Aufwand d.) der Wettbewerb ist günstiger Deswegen möchte er den Kaufvertrag (ist das ein Kaufvertrag...???) rückgängig machen und ich habe am 08.11. einen Widerruf zu dem Vertrag an den Heizungsbauer gesendet. Am 11.11. kam dann die Auftragbestätigung und am 12.11. hatte ich nochmals auf mein Schreiben zum Widerruf vom 08.11. hingewiesen. Der Verkäufer möchte nun, dass die Heizung abgenommen wird, weil der diese bereits bestellt hat; andernfalls möchte er seine Kosten in Rechnung stellen ( Stornokosten !?). Gerne möchte ich Ihnen den Schriftwechsel dazu (5 Seiten im PDF-Format) per Mail zusenden; dieser ist Grundlage des Auftrages. Und im Anschluss daran die Frage: besteht die Möglichkeit, von dem Vertrag zurückzutreten? Nach meinem Rechtsverständnis ist zu prüfen: - handelt es sich dabei um ein Hautürgeschäft - im BGB-Bauvertrag wird auf ein Angebot v. 04.11. hingewiesen, welches es gar nicht gibt - eine Belehrung über die Rechtsfolgen bei Widerruf oder Rückgabe ist nicht erfolgt - es hat eine Falschberatung stattgefunden. Mein Schwiegervater möchte einen Viessmann-Brenner; der Verkäufer hat ihm gesagt, dass dieser in den vorhandenen Räumen nicht eingebaut werden kann und deswegen einen Vaillant-Brenner angeboten und verkauft. Ein Wettbewerber hat danach klargestellt, dass der gewünschte VIESSMANN-Brenner selbstverständlich eingebaut werden kann. Wie ist die Rechtslage? Besteht die Möglichkeit, von diesem Vertrag zurück zu treten? Anmerkung: am kommenden Freitag läuft die 2 Wochen-Frist aus. Ggf muss bis zu diesem Termin ein Schreiben persönlich übergeben werden, um die Frist zu wahren!? Ich bitte um Angebot bzw. eine verbindliche Aussage. Wenn der Rücktritt möglich ist, aufgrund welcher Tatsache bzw. unter Bezug auf welches Rechtsgeschäft und welche §§ muss der Widerruf gemacht werden. Mit freundlichen Grüßen Kunde


Ich werde Ihnen die genannten Seiten (5 Seiten) per Mail senden an:

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können die Unterlagen gern zur Verfügung stellen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

[email protected]
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Unterlagen, die Sie mir am 16. 11. 2011 gegen 23.00 Uhr haben zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt