So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo, ich bin vor c.a. 1 Jahr wegen 18 fachen Betrug zu

Kundenfrage

Hallo,

ich bin vor c.a. 1 Jahr wegen 18 fachen Betrug zu einer Freiheitsstrafe von 8 Monaten auf 3 Jahre Bewährung verurteilt worden.

Nun arbeite ich seit c.a. 6 Monaten bei der Firma Tedi einem Discount Laden. Dort habe ich völlig unüberlegt über 3-4 Monate Umtäusche vorgetäuscht. Also Artikel aus dem regal genommen diese als Umtausch an der Kasse eingescannt und mir dann das Geld genommen. Zuletzt ist mir dabei ein Fehler unterlaufen und es fehlten 14,00 € in der Geldtasche. Nun kommt am Dienstag die Revision um alles zu überprüfen.

Was erwartet mich nun? Wie soll ich mich verhalten? Und wird meine Bewährung nun wiederrufen wen es raus kommt?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Es kommt sicherlich zunächst darauf an, ob man Ihnen die Umtauschhandlungen nachweisen kann.

Sollte dies nachweisbar sein, müssten Sie mit der Eröffnung eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens rechnen.

Käme es dann zu einer Verurteilung droht Ihnen in der Tat der Bewährungswiderruf.

Es ist aus anwaltlicher Sicht anzuraten, keine Angaben zu machen und abzuwarten, was tatsächlich nachgewiesen werden kann. Ggf. sollten Sie einen Verteidiger hinzuziehen, um das Strafmaß so klein wie möglich zu halten.

Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Meinen Sie den es ist möglich mir das nachzuweisen? Also sollte ich schon bei der Revision keine aussage machen?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ob der Nachweis gelingt, vermag ich aus der Ferne nicht einzuschätzen.

Ich denke, dass dies nicht so einfach ist. Sie sollten sich auf jeden Fall ruhig verhalten und etwaige Vorwürfe zurückweisen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Okay. Würde ich den wen wegen Diebstahl oder wegen Betrug angezeigt werden? Ich meine einmal gelesen zu haben, das wen man wegen Betrug auf Bewährug ist und wegen Diebstahl angezeigt wird, das unterschiedlich zu behandeln ist so das ich eine Bewährungsverlängerung oder so etwas bekäme?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ist schon richtig. Allerdings kann die Bewährung vorliegend nicht verlängert werden, da drei Jahre das Maximum sind.

Zu beachten ist, dass Diebstahl und Betrug zwei nicht so unterschiedliche Delikte sind, den es handelt sich um Eigentums/Vermögensdelikte.

Warten Sie erst einmal ab und verhalten sich ruhig.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Okay vielen dank, aber sie meinen also es wird eh schwer mir das nachzuweisen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Nachweis dürfte nicht leicht sein.

Bleiben Sie gelassen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Okay vielen dank für diese infos danke
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen und viel Glück.