So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21364
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich hatte einen Hausbrand und mein Haus ist unbewohnbar.

Kundenfrage

Hallo, ich hatte einen Hausbrand und mein Haus ist unbewohnbar. In meiner Gebäudeversicherung sind Hotelkosten für bis zu 100 Tagen a 100 eur integriert. Nun bin ich bei meinen Eltern untergekommen für die Zeit der Renovierung. Wieviel kann ich nun an Hotelkosten forden? Meine Eltern meinten 60 eur pro Tag. Dies wurde jedoch von der Versicherung nicht bewilligt. Lediglich 500 eur pro Monat. Ist dies angemessen oder können meine Eltern mehr forden?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Haben Sie eine entsprechende Police abgeschlossen, und ist der Versicherungsfall eingetreten, ist die Versicherung zunächst einmal einstandspflichtig.

Bei der Übernahme von Hotelkosten ist aber zu berücksichtigen, dass in der Regel nicht sämtliche Nebenkosten (etwa Telefongebühren, Kosten für Frühstück und sonstige zusätzliche Leistungen) von der Wohngebäudeversicherung abgedeckt sind.

Erstattet werden lediglich die Grundkosten für das Hotel bis zu dem Zeitpunkt, an dem das Gebäude wieder vollständig bewohnbar ist.

Die Versicherung übernimmt dabei die Hotelkosten in der im Versicherungsvertrag festgehaltenen Höhe.

Ist in Ihrer Versicherungspolice insoweit bestimmt, dass Hotelkosten für bis zu 100 Tagen a 100 Euro zu übernehmen sind, so ist die Versicherung an diese vertragliche Festlegung auch gebunden.

Sie können daher auch Übernahme der Hotelkosten von bis zu 100 Euro pro Tag über einen Zeitraum von 100 Tagen von der Versicherung einfordern.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Haben Sie eine entsprechende Police abgeschlossen, und ist der Versicherungsfall eingetreten, ist die Versicherung zunächst einmal einstandspflichtig.

Bei der Übernahme von Hotelkosten ist aber zu berücksichtigen, dass in der Regel nicht sämtliche Nebenkosten (etwa Telefongebühren, Kosten für Frühstück und sonstige zusätzliche Leistungen) von der Wohngebäudeversicherung abgedeckt sind.

Erstattet werden lediglich die Grundkosten für das Hotel bis zu dem Zeitpunkt, an dem das Gebäude wieder vollständig bewohnbar ist.

Die Versicherung übernimmt dabei die Hotelkosten in der im Versicherungsvertrag festgehaltenen Höhe.

Ist in Ihrer Versicherungspolice insoweit bestimmt, dass Hotelkosten für bis zu 100 Tagen a 100 Euro zu übernehmen sind, so ist die Versicherung an diese vertragliche Festlegung auch gebunden.

Sie können daher auch Übernahme der Hotelkosten von bis zu 100 Euro pro Tag über einen Zeitraum von 100 Tagen von der Versicherung einfordern.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz