So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21357
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, vor fast 6 Monaten ist mein Vater verstorben. Ich habe

Kundenfrage

Hallo, vor fast 6 Monaten ist mein Vater verstorben. Ich habe die Bererdigung bezahlt. Meine Mutter und meine drei Geschwister wollten nichts dazugeben. Er musst doch Berdigt werden, also blieb wie so oft alles an mir hängen. Aber jetzt kommt es noch dicker.
Ich bekomme schreiben von Inkasso die mich um Zahlung bitten! Ich währe ja der Erbe. Ich bin sofort nach dem der Brief von Inkasso kam zum Nachlassgericht und habe einen Antrag auf Erbasschlagung beantragt und eingereicht.
Frage :
Wie verhalte ich mich jetzt gegenüber dem Inkassobüro?
Muß ich doch vielleicht zahlen?
Was Teile ich dem Inkassobüro mit?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst einmal gilt Folgendes: Die Ausschlagungsfrist beträgt sechs Wochen nach Eintritt des Erbfalls. Diese Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, in welchem der Erbe von dem Anfall und dem Grund der Berufung Kenntnis erlangt. Ist der Erbe durch Verfügung von Todes wegen berufen, beginnt die Frist nicht vor Bekanntgabe der Verfügung von Todes wegen durch das Nachlassgericht.

Ihre Erbausschlagung ist daher leider zu spät erfolgt, wenn bereits sechs Monate seit dem Ableben Ihres Vaters verstrichen sind.

Als Erbe haben Sie leider grudsätzlich auch für die Schulden Ihres Vaters als des Erblassers einzustehen (§ 1967 BGB).

Allerdings haben Sie die Möglichkeit die so genannte Dürftigkeitseinrede nach § 1990 BGB zu erheben und dem Inkasso entgegenzuhalten:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1990.html

Mit dieser Einrede machen Sie geltend, dass der Nachlass Ihres verstorbenen Vaters nicht ausreicht, um die erhobenen Forderungen zu befriedigen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Die Erbringung kostenloser Rechtsberatung ist gesetzlich nicht erlaubt.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz