So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

mit 1,1promille erwischt zweimal binnen 10 jahren,was droht

Kundenfrage

mit 1,1promille erwischt zweimal binnen 10 jahren,was droht mir
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

In der Regel ist hier von absoluter Fahruntüchtigkeit auszugehen.

Sanktioniert ist dies in § 316 StGB.

Der Strafrahmen ist Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr.

Hierneben erfolgt die Entziehung der Fahrerlaubnis für mehrere Monate.

Bei einer Wiederholungstat ist - je nach dem wie lange die Vortat her - ist mit einer empfindlichen Geldstrafe 90 Tagessätze und einem Fahrerlaubnisentzug von 9 - 12 Monaten zu rechnen.



Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
die letzte tat ist ca.8-10jahre her
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn die Tat so lange her ist, wird man hier eine Verteilung wie bei einer Ersttat ausgehen. Sie werden mit 60 Tagessätzen und 6 bis 9 Monate Führerscheinentzug rechnen müssen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
muss ich zur mpu
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, damit ist leider zu rechnen.