So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Meine Tochter ist 26 Jahre alt. Jetzt hat sie sich ohne mit

Kundenfrage

Meine Tochter ist 26 Jahre alt. Jetzt hat sie sich ohne mit mir abzusprechen zum Studium angemeldet und einen Platz bekommen.
Bin ich wirklich noch unterhaltspflichtig, obwohl meine Tochter seit 9 Jahren in einer Beziehung lebt? Eigenständig, mit eigenem Haushalt.
Sie hat eine 3-jährige Ausbildung gemacht und 2 Jahre Erziehungsurlaub genommen und 1,5 Jahre gearbeitet.
Kann Bafög wirklich von mir die gezahlten Beträge zurückfordern, wenn ich meiner Unterhaltspflicht nicht nachkomme? Sie hat Bafög beantragt, bekommt es auch und ich soll es zurückzahlen, weil ich meiner Tochter keinen Unterhalt gewähre.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Soweit Ihre Tochter bereits über eine angeschlossene Berufsausbildung verfügt und auch bereits gearbeitet hat, ist davon auszugehen, dass vorliegend kein Unterhaltsanspruch mehr besteht.

Eltern schulden Ihren Kindern nur Unterhalt bis zur wirtschaftlichen Selbständigkeit.

Offensichtlich hat die Tochter auch vorher keine Ankündigung gemacht, so dass Sie auch nicht damit rechnen konnten und mussten, dass die Ausbildung fortgesetzt wird.


Aufgrund Ihrer weiteren Schilderung gehe ich davon aus, dass das BAföG-Amt auf Antrag der Tochter in die Vorleistung gegangen ist.

Damit ist der Unterhaltsanspruch auf das Amt übergegangen. Das Amt muss nunmehr den Unterhaltsanspruch gegen Sie zivilrechtlich durchsetzen. Sie sollten unbedingt zur Rechtsverteidigung einen Fachanwalt für Familienrecht hinzuziehen.

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das Amt hat mich darauf hingewiesen, das meine Tochter noch keine 3 Jahre in ihrem Beruf gearbeitet hat ( weil die Erziehungszeit angeblich nicht mitzählt) und ich deshalb noch unterhaltspflichtig bin.

Meine Frage ist, ist das so richtig?!

Kennen Sie vielleicht einen Anwalt im Fam.Recht hier in Berlin/Spandau oder näherer Umgebung? Ich bin erst hierher gezogen vor 2 Jahren.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ist in Bezug auf die Unterhaltspflicht nicht richtig.

Es ist lediglich so, dass die Tochter deswegen leider noch keinen Anspruch auf elterneinkommensunabhängiges BAföG hat.

Gern nehme ich Ihre Sache an.


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Was wird es mich ungefähr kosten?!

MfG

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es kommt auf die Höhe des Anspruchs an.

Die Kosten der gesamten außergerichtlichen Vertretung würden ca. 300 - 500 € betragen.