So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Kategorie Heim und Elektronik Ich suche Rat zur weiteren

Kundenfrage

Kategorie: Heim und Elektronik
Ich suche Rat zur weiteren Vorgehensweise in folgender Angelegenheit:
Meine vollj. Tochter hat eine Leistung von ca. 100EUR+ Verbindungskosten ca.14 EUR abgerechnet bekommen, obwohl Sie den Anruf, die Leistungen keinesfalls angenommen an Ihrem Handy angenommen hat. Sie war zu dem Zeitpunkt als angeblich diese Leistungen angefallen sind beim Reiten!??
Ich habe mittlerweile eine e-mail an die Adresse des Leistungsanbieters gesendet und Ihn um Nachweis der erbrachten Leistungen gebeten. Es gab binnen gesetzte Wochenfrist keine Reaktion.. Ich würde gerne einen Anwalt einschalte und bitte Sie um einen entsprechenden Tip
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Volker
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Ihre Tochter keine Leistungen in Anspruch genommen hat, wäre die Rechnung unbegründet.

Ihr Entschluss, einen Anwalt einzuschalten, der die Interessen Ihrer Tochter wahrnimmt, ist jedenfalls der richtige Weg, um die Angelegenheit zu einem Abschluss zu bringen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Hr Roth,
vielen Dank für diese Feststellung.
Können Sie ggf auch konkrete Vorschläge machen wie ich bzw. meine Tochter vorgehen sollen. Sollen wir beispielsweise einen eingeschriebenen Brief senden und was soll darin stehen.. wenn wir einen Gesamtstreitwert von ca. 114 EUR haben und nun Anwaltskosten in ähnlicher Höhe erwarten müssen.. was ist dann unser Vorteil- ausser Recht zu haben?
Vielleicht können Sie uns hierzu einen konstruktiven Vorschlag machen damit wir mit rechtlich gestützter Vorgehensweise die nächsten Schritte angehen können.
Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Unterstützung
Volker Brod
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Sie müssen nicht sogleich einen Kollegen einschalten. Sie sollten den Leistungsanbieter zunächst mitteilen, dass eine Zahlung nicht erfolgen wird und diese Erklärung mit dem Hinweis verbinden, dass das Unternehmen den geltend gemachten Anspruch darzulegen und zu beweisen hat.
Diesen Schriftsatz können Sie per Einschreiben/Rückschein versenden.

Sollte auch hierauf keine Reaktion mehr erfolgen, brauchen Sie dann erst einmal nichts weiter veranlassen.
Die Einschaltung eines Kollegen sollte aber spätestens dann erfolgen, wenn der Anbieter das gerichtliche Mahnverfahren einleitet und Ihrer Tochter ein Mahnbescheid zugestellt wird.
RAKRoth und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Hr Roth,
o.k. vielen Dank XXXXX XXXXX Bestätigung zur weiteren Vorgehensweise.
Ich denke dass wir damit weiter kommen..
Vielen Dank XXXXX XXXXX Unterstützung
Volker Brod
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich danke Ihnen und wünsche Ihnen in der Sache viel Erfolg.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz