So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich bin Vermieter und m chte eine Erdgeschosswohnung

Kundenfrage

Hallo, ich bin Vermieter und möchte eine Erdgeschosswohnung privat an ein Ehepaar vermieten. Beide haben die e.V. abgegeben, der Ehemann hat jedoch eine Arbeitsstelle, angeblich seit 2 Jahren und auch sicher, habe die letzten Lohnabrechnungen einsehen können. Der Mieter will auch eine Kaution bezahlen. Wie kann ich mich hier absichern, event. zunächst mit einem Zeitmietvertrag, um zu schauen, dass die ersten Mieten auch bezahlt werden? Allerdings könnte ich ja auch dann nicht kündigen, oder? Was kann man zusätzlich tun, um sich abzusichern, man muss ja auch Menschen eine Chance geben, die die e.V. abgegeben haben.
Grüsse
Anja Kehr
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Während eines Zeitmietvertrages können Sie nicht kündigen, außerdem bedarf die Befristung nach dem Gesetz einem Grund. vgl. § 575 BGB.

Sie sollten sich einen Bürgen für die Miete stellen lassen, der solvent ist. Oder aber Sie lassen sich eine Abtretung des Gehaltes erteilen.

Von einer Befristung rate ich Ihnen ab.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine
kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.


Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz