So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16845
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Habe ein Grundstück, bebaut mit einer Industriebrache für einen

Beantwortete Frage:

Habe ein Grundstück, bebaut mit einer Industriebrache für einen Euro verkauft. Folgende Formulierung wurde in der Notarurkunde 2003 gewählt:
Neben dem Kaufpreis verpflichtet sich der Erwerber zur unverzüglichen Vornahme des Abrisses der auf dem Vertragsgegenstand befindlichen Industriebrache auf seine Kosten.
Der Erwerber verpflichtet sich, bis spätestens 31.12.2004 die Abrißarbeiten abgeschlossen zu haben und damit die entsprechende Baufreiheit zu sichern.
Die Fabrik wurde abgerissen aber der Bauschutt nicht beräumt. Ich würde Sie bitten mir den
Begriff Baufreiheit näher zu definieren, um nicht zuviel zu fordern. MfG HPK
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Die Baufreiheit definiert sich als Recht des Eigentümers, sein Grundstück zu bebauen und ergibt sich aus Art 14 GG.


Die Baufreiheit wird durch die Vorschriften des öffentlichen Rechts und des Nachbarrechts begrenzt.

Zivilrechtlich besteht der Grundsatz dr Baufreiheit dann, wenn der Auftraggeber dem Auftragnehmer das Grundstück im vorher vereinbarten Zustand zur Verfügung gestellt hat,



Es muss in Ihrem Fall der Notarvertrag ausgelegt werden, was mit Baufreiheit gemeint war.


Die Immobilie sollte abgerisssen werden, um die Bebauuung des Grundstücks zu ermöglichen.

Baufreiheit bedeutet daher nach Ihrer Vereinbarung , dass auf das Grundstück gebnaut werden kann.


Dem genügt daher der bloße Abriß nicht .

Der Erwerber muss noch den Schutt beseitigen, damit das Grundstück bebaut werden kann.


Das bedeutet Baufreiheit in Ihrem speziellen Fall.





Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank










Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke


Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.