So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Mutter ist Eigent merin einer kleinen, vermieteten Wohnung.

Kundenfrage

Meine Mutter ist Eigentümerin einer kleinen, vermieteten Wohnung. Die Hausverwaltung hat ein Einladungsschreiben für eine Eigentümerversammlung per Post versendet. Meine Mutter hat die Egentümerversammlung nicht besucht. Auf dieser Versammlung wurde offenbar die Beiseitigung eines Schadens besprochen und anschließend angenommen. Unser Anteil am Schaden wäre demnach 969 eur, der Gesamtschaden ca. 15000 eur. Die Hausverwaltung verlangt jetzt natürlich die 969 eur. Wie ist hier die Rechtslage, müssen wir diese Rechnung zahlen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ihre Mutter hat die Einladung erhalten?

Warum ist sie nicht zu der Versammlung erschienen?

War in der Einladung schon erwähnt, dass es um den Schaden geht?

Wurde in der Versammlung ordentlich darüber abgestimmt?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Meine Mutter hat die Einladung erhalten.

Aus gesundheitlichen Gründen konnte Sie die Versammlung nicht besuchen.

In der Einladung stand auch dass es um einen Sonderschaden geht.

Ob in der Versammlung darüber ordentlich abgestimmt wurde weiß ich leider nicht.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Grundsätzlich durfte die Gemeinschaft auch in Abwesenheit Ihrer Mutter entscheiden - insbesondere dann, wenn sie unentschuldigt gefehlt hat.

Hat sie denn vorher mitgeteilt, dass sie auch gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen kann?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bisjetzt haben ca 20 Versammlungen statt gefunden. Davon hat Sie, mit mir zusammen eine einzige besucht. Dies war die vorletzte Versammlung.

Dass der Verwaltungsbeirat grundsätzlich auch ohne Anwesenheit aller Eigentümer Entscheidungen treffen kann ist mir natürlich klar. Aber hier geht es um einen Schaden der eben 15000 EUR beträgt. Darf der Verwaltungsbeirat dies einfach beschließen, ohne die Einverständnis der fehlenden Eigentümer zu haben und anschließend einen Betrieb mit der Beseitigung beauftragen?

Eine Mitteilung über den Zustand der Gesundheit wurde an die Hausverwaltung nicht geschikt.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es geht hier nur darum, dass die Gemeinschaft eine solche Entscheidung insbesondere dann treffen kann, wenn Mitglieder der Gemeinschaft unentschuldigt fehlen.

Ihre Mutter hat die Einladung erhalten und hätte sich entsprechend entschuldigt abmelden können und um Verlegung der Abstimmung ersuchen können.

Da sie das nicht getan hat, muss sie den Beschluss auch gegen sich wirken lassen und zahlen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Entschuldigt oder Unentschuldigt war hier nie die Frage.

Die Hausverwaltung hat davor immer Einladugen verschickt. Ob man hier teil genommen hat oder nicht war unerheblich. Anschließend kam immer ein Protokoll von der Versammlung und so lief das die letzten 6 Jahre. Nur eben beim letzten mal kam eine Rechnung mit.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, weil darüber beschlossen wurde in Abwesenheit der Mutter.

Sie hat unentschuldigt gefehlt und muss den Beschluss daher gegen sicht wirken lassen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz